Grimsby-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geschichte, ggf. Infobox (siehe en.wiki)
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Grimsby-Klasse war eine britische Schiffsklasse für Sloops, die zwischen 1933 und 1940 gebaut wurden. Insgesamt wurden 13 Schiffe dieser Klasse gebaut. Acht davon wurden in Großbritannien für die Royal Navy, vier in Australien für die Royal Australian Navy und eins in Großbritannien für die Royal Indian Navy. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Schiffe Grimsby, Indus, Yarra and Parramatta versenkt. Dabei gingen Grimsby und Parramatta in Tobruk verloren. Indus wurde vor Burma und Yarra vor Java versenkt.

Weitere Schiffe: HMS Grimsby (U16), HMS Deptford (L53 / U53), HMS Londonderry (U76)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Arnold Hague: Sloops: A History of the 71 Sloops Built in Britain and Australia for the British, Australian and Indian Navies 1926–1946. World Ship Society, Kendal, England 1993, ISBN 0-905617-67-3.
  • Warships of Australia, Ross Gillett (illustrated by Colin Graham), Rigby Limited, 1977, ISBN 0-7270-0472-7
  • British and Empire Warships of the Second World War, H T Lenton, Greenhill Books, ISBN 1-85367-277-7
  • Conway's All the World's Fighting Ships, 1922–1946, Ed. Robert Gardiner, Naval Institute Press, ISBN 0-87021-913-8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grimsby-Klasse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien