Grip (Fernsehmagazin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelGRIP – Das Motormagazin
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2007
Produktions-
unternehmen
Focus TV
Länge120 Minuten
Episoden400+
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich
GenreMagazinsendung
ModerationMatthias Malmedie, Detlef „Det“ Müller, Helge Thomsen, Nikolaus „Niki“ Schelle, Jens Kuck, Cyndie Allemann, Miriam Höller, Axel Stein, Jens Seltrecht, Jean Pierre Kraemer, Jan Seyffarth
Erstausstrahlung14. Oktober 2007 auf RTL II

GRIP – Das Motormagazin ist ein in Deutschland produziertes, seit 2007 wöchentlich ausgestrahltes Fernsehmagazin rund um das Thema Automobil.

Die Sendung wird vom Sender RTL II ausgestrahlt und von Focus TV produziert. Redaktionsleiter ist der Fernsehjournalist Thomas Pospiech, der die Sendung zusammen mit Matthias Malmedie erfand. Moderiert wird sie von Matthias Malmedie, Detlef Müller, Helge Thomsen, Nikolaus Schelle, Cyndie Allemann, Miriam Höller und gelegentlich auch von Axel Stein sowie Jean Pierre Kraemer. Für Motorräder ist Jens Kuck zuständig.

Seit Juli 2010 gibt es die Sendereihe GRIP Extrem. Im Stil einer „Countdown-Show“ wurden unter anderem folgende Episoden ausgestrahlt: Die PS-stärksten Autos der Welt, Die legendärsten Filmautos, Die extremsten Autosammler und Die teuersten Autos der Welt.

Der Ausstrahlungstermin war bis 2010 sonntags um 18 Uhr, dann bis August des Jahres um 16 Uhr und war seitdem sonntags um 19 Uhr. Seit Anfang 2013 kommt die Sendung wieder sonntags um 18 Uhr. 2016 lief Grip auch schon um 17 Uhr. Dort lief Grip nur eine Stunde. Seit Januar 2017 läuft Grip zwei Stunden, von 18 bis 20 Uhr.

Seit 2. November 2012, wenige Tage vor dem 5-Jahre-Jubiläum der Fernsehsendung, ist ergänzend die Zeitschrift GRIP auf dem Markt. Anfangs ein Produkt von Hubert Burda Media, erscheint das Printmagazin nach einem Verlagswechsel seit dem 7. November 2014 in der DAZ Verlagsgruppe im Sechs-Wochen-Rhythmus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]