Groß Kummerfeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Groß Kummerfeld
Groß Kummerfeld
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Groß Kummerfeld hervorgehoben

Koordinaten: 54° 3′ N, 10° 4′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Segeberg
Amt: Boostedt-Rickling
Höhe: 32 m ü. NHN
Fläche: 30,18 km2
Einwohner: 1928 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 64 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24626
Vorwahl: 04393
Kfz-Kennzeichen: SE
Gemeindeschlüssel: 01 0 60 028
Adresse der Amtsverwaltung: Twiete 9
24598 Boostedt
Website: www.grosskummerfeld.de
Bürgermeister: Wilhelm Möllhoff (FWG)
Lage der Gemeinde Groß Kummerfeld im Kreis Segeberg
Großer Plöner SeeWarderseeHamburgKreis Herzogtum LauenburgKreis OstholsteinKreis PinnebergKreis PlönKreis Rendsburg-EckernfördeKreis SteinburgTangstedtKreis StormarnLübeckNeumünsterAlvesloheArmstedtBad BramstedtBad SegebergBahrenhofBark (Gemeinde)BebenseeBimöhlenBlunkBoostedtBornhövedBorstel (Holstein)Buchholz (Forstgutsbezirk)BühnsdorfDaldorfDamsdorfDreggersEllerauFöhrden-BarlFredesdorfFahrenkrugFuhlendorf (Holstein)GeschendorfGlasauGönnebekGroß KummerfeldGroß Niendorf (Holstein)Groß RönnauGroßenaspeHagen (Holstein)HardebekHartenholmHasenkrugHasenmoorHeidmoorHeidmühlenHenstedt-UlzburgHitzhusenHögersdorfHüttblekItzstedtKaltenkirchenKattendorfKayhudeKisdorfKlein GladebrüggeKlein RönnauKrems IIKükelsLatendorfLeezen (Holstein)LentföhrdenMönklohMözenNahe (Holstein)NegernbötelNehmsNeuengörsNeversdorfNorderstedtNützenOeringOersdorfPronstorfRicklingRohlstorfSchackendorfSchieren (Kreis Segeberg)SchmalenseeSchmalfeldSchwisselSeedorf (Kreis Segeberg)Seth (Holstein)SievershüttenStipsdorfStockseeStrukdorfStruvenhüttenStuvenbornSülfeldTarbekTensfeldTodesfeldeTrappenkampTravenhorstTraventhalWahlstedtWakendorf IWakendorf IIWeddelbrookWeedeWensinWesterradeWiemersdorfWinsen (Holstein)WittenbornKarte
Über dieses Bild

Groß Kummerfeld ist eine Gemeinde im Kreis Segeberg in Schleswig-Holstein. Kleinkummerfeld, Kleinkummerfeld-Bahnhof und Willingrade liegen im Gemeindegebiet.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Groß Kummerfeld liegt östlich von Neumünster zwischen der Bundesstraße 430 nach Plön und der Bundesstraße 205 nach Bad Segeberg. Der im Gemeindegebiet gelegene Bahnhof Kleinkummerfeld an der Bahnstrecke Neumünster–Bad Oldesloe wird seit 1984 nicht mehr bedient; die Züge der Linie RB 82 passieren die Gemeinde ohne Halt.

Im Ortsteil Willingrade befindet sich die Quelle der Stör.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Groß Kummerfeld wird erstmals 1141 urkundlich erwähnt. In den Kieler Stadtbüchern lautet es „Cumbervelde“.
  • Der Ortsteil Willingrade erscheint erstmals 1238 in einer Urkunde als „Willenrothe“.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Von Gold und Grün im Wellenschnitt geteilt. Oben eine grüne Haferrispe zwischen zwei grünen Kornähren, unten ein unterhalbes silbernes Wagenrad.“[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt, es gibt nur wenige Gewerbebetriebe.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Groß Kummerfeld stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Das am Bahnhof Kleinkummerfeld befindliche Eisenbahnmuseum Bahnhof Kleinkummerfeld ist ein seit 1986 bestehendes Verkehrsmuseum im Ortsteil Kleinkummerfeld. Es wird vom Verein Eisenbahnfreunde Mittelholstein betrieben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steggewentze, Wilhelm: Chronik des Dorfes Groß Kummerfeld, Groß Kummerfeld 1964.
  • Großekettler, Franz: Die Gemeinde Groß Kummerfeld in Holstein. Eine Chronik von der ersten urkundlichen Erwähnung 1141 bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts aufgrund archivalischer Quellen. Groß Kummerfeld 2014.
  • Großekettler, Franz: Die Combination der Schuldistricte von Gadeland und Kleinen Kummerfeld. (Archivalische Quellen aus dem 19. Jahrhundert). Groß Kummerfeld 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Groß Kummerfeld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2019 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein