Groß Lessen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Groß Lessen
Stadt Sulingen
Wappen von Groß Lessen
Koordinaten: 52° 39′ 19″ N, 8° 44′ 50″ O
Höhe: 42 m ü. NHN
Fläche: 23,85 km²
Einwohner: 640
Bevölkerungsdichte: 27 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 27232
Vorwahl: 04271
Karte
Lage von Groß Lessen

Groß Lessen ist eine Ortschaft der Stadt Sulingen im niedersächsischen Landkreis Diepholz. In dem Dorf leben etwa 640 Einwohner auf einer Fläche von 23,85 km².

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Groß Lessen liegt im südwestlichen Bereich der Stadt Sulingen, 4,5 km südwestlich vom Kernort Sulingen entfernt. Zur Ortschaft Groß Lessen gehören Barrien, Groß Lessen, Melloh und Wardinghausen.

Nachbargemeinden sind – von Norden aus im Uhrzeigersinn – Wohlstreck, Schweringhausen, Rathlosen, Sulingen, Klein Lessen, Varrel, Wehrbleck und Dörpel.

Östlich, an der Grenze zu Klein Lessen, fließt die Kleine Aue.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Gebietsreform, die am 1. März 1974 in Kraft trat, ist die vorher selbstständige Gemeinde Groß Lessen eine von fünf Ortschaften der Stadt Sulingen.[1]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbürgermeister ist Friedhelm Hartkamp.[2]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Groß Lessen verfügt über eine Grundschule, die Freiwillige Feuerwehr mit ihrer Jugendfeuerwehr, einen Sportverein, einen Schützenverein, einen Heimatverein und einen Gemischten Chor sowie einen DRK Ortsverein.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Groß Lessen liegt fernab des großen Verkehrs. Die Bundesautobahn 1 verläuft 39 km entfernt westlich. Die von Bassum über Sulingen (Kernort) und Uchte nach Minden führende Bundesstraße 61 verläuft nordöstlich, 3 km entfernt. Die Bundesstraße 214 von Diepholz über Sulingen (Kernort) nach Nienburg verläuft südlich in 0,5 km Entfernung.

In Groß Lessen gibt es keine Straßenbezeichnungen, sondern nur Hausnummern, nach denen sich Einwohner, Postboten, Lieferanten und Besucher orientieren müssen.

In Groß Lessen gibt es noch den Bahnhof an der Bahnstrecke Nienburg–Diepholz. Sie wurde im Jahre 1923 erbaut; mittlerweile wird nur noch der Streckenteil Sulingen-Diepholz (für Öl- und Schwefelzüge) genutzt, das Bahnhofsgebäude ist in Privatbesitz.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 189.
  2. Ortsrat Groß Lessen
  3. Bahnlinie Diepholz-Sulingen-Nienburg (Memento des Originals vom 23. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eisenbahnkultur.de