Große Brücke Danyang–Kunshan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Große Brücke Danyang–Kunshan
Große Brücke Danyang–Kunshan
Nutzung Schnellfahrstrecke Peking–Shanghai
Querung von aufgeständerte Trasse
Yangcheng-See
Ort Shanghai
Nanjing
Konstruktion Spannbeton-Balkenbrücke
Gesamtlänge 164,8 km
Baukosten 8,5 Mrd. US-Dollar[1]
Baubeginn 2006
Fertigstellung 2010
Eröffnung 30. Juni 2011
Lage
Koordinaten 31° 35′ 52″ N, 120° 27′ 25″ OKoordinaten: 31° 35′ 52″ N, 120° 27′ 25″ O
Große Brücke Danyang–Kunshan (Jiangsu)
Große Brücke Danyang - Kunshan.png
p1

Die Große Brücke Danyang–Kunshan (chinesisch 丹昆特大橋 / 丹昆特大桥, Pinyin Dānyáng-Kūnshān dà qiáo) ist ein 164,8 km langes Eisenbahnviadukt der Schnellfahrstrecke Peking–Shanghai. Die größtenteils aus Fertigteilen gebaute Brücke ist die längste Brücke der Welt.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochgeschwindigkeitsstrecke wurde auf einer Brücke verlegt, um in dem dicht besiedelten Gebiet weniger Land zu verbrauchen und um die Bauzeit der Strecke zu verkürzen. Im Gegensatz zu einer bodengebundenen Bahnstrecke benötigt die Brücke pro Streckenkilometer statt 28,4 Hektar nur 10,9 Hektar Land.[3] Die Verwendung von einheitlichen Fertigteilen verringert den Planungsaufwand und erlaubt eine effiziente Fertigung.

Die Bauzeit betrug vier Jahre, wobei zeitweise über zehntausend Beschäftigte auf der Baustelle tätig waren. Die ersten der über zweitausend Pfeiler wurden am 7. April 2008 gegossen. Die Hohlkastenträger wurden in vier Produktionsanlagen entlang der Strecke erstellt, auf dem bereits gebauten Brückenteil zur Einbaustelle gebracht und dort von einem Spezialkran auf die Pfeiler gesetzt. Jede Produktionsanlage stellte zeitweise mehr als zwei Träger pro Tag fertig.[4] Am 24. Mai 2009 wurde der letzte Hohlkastenträger eingesetzt. Die Gleisverlegearbeiten waren am 6. November 2010 abgeschlossen und der Betrieb auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke konnte am 30. Juni 2011 aufgenommen werden. Die Baukosten betrugen 8,5 Milliarden US-Dollar.[1]

Bauwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brücke befindet sich zwischen Shanghai und Nanjing im Osten von China, in der Provinz Jiangsu. Sie führt die Schnellfahrstrecke als aufgeständerte Trasse größtenteils über Land, außer bei Suzhou, wo sie Teile des Yangcheng-Sees überquert. Auf der Brücke befinden sich die Bahnhöfe Danyang Nord, Changzhou Nord, Wuxi Ost, Suzhou Nord und Kunshan Süd. Die Brücke besteht aus 32 Meter langen Hohlkastenträgern und einigen längeren Bauteilen, welche zur Überbrückung von Straßen, Bahnlinien oder Gewässern eingesetzt wurden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Muhammad Farooq: Danyang Kunshan Grand Bridge, the Longest Bridge. (Memento vom 21. Mai 2012 im Internet Archive) 12. September 2011-
  2. Longest bridge, Guinness World Records, abgerufen am 22. Juni 2012.
  3. Asia Times: Chinese bullet trains depend on mega bridges. In: Asia Times. Abgerufen am 3. Oktober 2019 (englisch).
  4. 26. Mai, 2009: 世界铁路第一长桥丹昆特大桥常州至丹阳间架梁提前完成 (Memento vom 9. August 2011 im Internet Archive) (Chinesisch, Changzhou to Danyang World Rail Longbridge Dan Kunte Bridge girder completed ahead of schedule)