Großer Preis von Berlin 1962

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Streckenskizze der AVUS

Der Große Preis von Berlin, auch Internationales AvD-Avus-Rennen (Grosser Preis von Berlin), Avus, war ein GT-Rennen das am 13. Mai 1962 auf der Berliner Avus ausgefahren wurde. Gleichzeitig war das Rennen der sechste Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Das Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Große Preis von Berlin zählte zu den GT-Rennen die im Rahmen der Sportwagen-Weltmeisterschaft 1962 ausgefahren wurden. Bis auf einen GSM Delta waren bei diesem Rennen nur Fahrzeuge der Marken Abarth und BMW am Start. Der Schweizer Robert Jenny siegte vor seinen Markenkollegen Herbert Demetz und Gérard Langlois van Ophem.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlussklassement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GT 1.0 40 ItalienItalien Abarth SchweizSchweiz Robert Jenny Fiat-Abarth 1000 40
2 GT 1.0 41 ItalienItalien Abarth ItalienItalien Herbert Demetz Fiat-Abarth 1000 40
3 GT 1.0 37 BelgienBelgien Equipe Nationale Belge BelgienBelgien Gérard Langlois van Ophem Fiat-Abarth 1000 37
4 GT 1.0 33 ItalienItalien Abarth DeutschlandDeutschland Hans-Georg Plaut Fiat-Abarth 1000 36
5 GT 1.0 44 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Keith Holland Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Keith Holland GSM Delta 36
6 GT 700 55 ItalienItalien Abarth ItalienItalien Teodoro Zeccoli Fiat-Abarth 700 35
7 GT 1.0 39 BelgienBelgien Equipe Nationale Belge BelgienBelgien Yves Deprez Fiat-Abarth 1000 34
8 GT 700 51 DeutschlandDeutschland Renngemeinschaft Nürburgring DeutschlandDeutschland Walter Schneider BMW 700 34
9 GT 1.0 36 ItalienItalien Abarth FrankreichFrankreich Claude Bobrowski Fiat-Abarth 1000 33
10 GT 700 57 DeutschlandDeutschland Wolfgang Seidel DeutschlandDeutschland Wolfgang Seidel Fiat-Abarth 700 33
11 GT 1.0 38 BelgienBelgien Equipe Nationale Belge BelgienBelgien Claude Dubois Fiat-Abarth 1000 32
12 GT 1.0 30 ItalienItalien Abarth DeutschlandDeutschland Hans Herrmann Fiat-Abarth 1000 32
13 GT 700 46 DeutschlandDeutschland Renngemeinschaft Nürburgring DeutschlandDeutschland Hubert Hahne BMW 700 32
14 GT 700 48 DeutschlandDeutschland Renngemeinschaft Nürburgring DeutschlandDeutschland Heinz Schreiber BMW 700 32
15 GT 700 45 BelgienBelgien Equipe Nationale Belge BelgienBelgien Carl Smet BMW 700 30
16 GT 700 49 DeutschlandDeutschland Renngemeinschaft Nürburgring DeutschlandDeutschland Jürgen Zink BMW 700 30
17 GT 700 47 DeutschlandDeutschland Renngemeinschaft Nürburgring DeutschlandDeutschland Wolfgang Levy BMW 700 30
18 GT 700 52 DeutschlandDeutschland Renngemeinschaft Nürburgring DeutschlandDeutschland Dieter Jeub BMW 700 29
Ausgefallen
19 GT 1.0 31 ItalienItalien Abarth DeutschlandDeutschland Eberhard Mahle Fiat-Abarth 1000 15
20 GT 1.0 36 ItalienItalien Abarth ItalienItalien Oddone Sigala Fiat-Abarth 1000 15
21 GT 1.0 52 ItalienItalien Abarth DeutschlandDeutschland Manfred Hönig Fiat-Abarth 1000
22 GT 1.0 34 ItalienItalien Abarth BelgienBelgien Mauro Bianchi Fiat-Abarth 1000
23 GT 700 50 DeutschlandDeutschland Renngemeinschaft Nürburgring DeutschlandDeutschland Helfried Vogel BMW 700
24 GT 700 52 ItalienItalien Abarth ItalienItalien Giovanni Pessina Fiat-Abarth 700

Nur in der Meldeliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu diesem Rennen sind keine weiteren Meldungen bekannt.

Klassensieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klasse Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GT 1.0 SchweizSchweiz Robert Jenny Fiat-Abarth 1000 Gesamtsieg
GT 700 ItalienItalien Teodoro Zeccoli Fiat-Abarth 700 Rang 6

Renndaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gemeldet: 24
  • Gestartet: 24
  • Gewertet: 18
  • Rennklassen: 2
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: Regen
  • Streckenlänge: 8,300 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 1:52:23,800 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 40
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 332,000 km
  • Siegerschnitt: 177,229 km/h
  • Pole Position: Eberhard Mahle – Fiat-Abarth 1000 (#31) – 2:44,800 = 181,311 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Robert Jenny – Fiat-Abarth 1000 (#31) – 2:40,100 = 186,633 km/h
  • Rennserie: 6. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1962

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgängerrennen
Targa Florio 1962
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
1000-km-Rennen auf dem Nürburgring 1962