Großer Preis von Monaco 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Motorsport stub.svg Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des WikiProjekts Motorsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Motorsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei können Artikel gelöscht werden, die nicht signifikant verbessert werden können. Bitte hilf mit, die Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! +
Flag of Monaco.svg Großer Preis von Monaco 2008
Renndaten
6. von 18 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2008
Streckenprofil
Name: Formula 1 Grand Prix de Monaco 2008
Datum: 25. Mai 2008
Ort: Monte Carlo
Kurs: Circuit de Monaco
Länge: 260,52 km in 78 Runden à 3,34 km

Wetter: nass auf abtrockender Strecke
Pole-Position
Fahrer: Brasilien Felipe Massa Italien Ferrari
Zeit: 1:15,787 min
Schnellste Runde
Fahrer: Finnland Kimi Räikkönen Italien Ferrari
Zeit: 1:16,689 min (Runde 74)
Podium
Erster: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes
Zweiter: Polen Robert Kubica Deutschland BMW Sauber
Dritter: Brasilien Felipe Massa Italien Ferrari

Der Große Preis von Monaco 2008 fand am 25. Mai auf dem Circuit de Monaco in Monaco statt und war das sechste Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2008. Sieger wurde Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) vor Robert Kubica (BMW Sauber) und Felipe Massa (Ferrari).

Berichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Großen Preis der Türkei führte Kimi Räikkönen in der Fahrerwertung mit sieben Punkten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Felipe Massa und Lewis Hamilton. Ferrari führte in der Konstrukteurswertung mit 19 Punkten Vorsprung auf BMW Sauber und 21 Punkte auf McLaren-Mercedes.

Training[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie immer wurden in Monaco die ersten beiden freien Trainings am Donnerstag veranstaltet. Das dritte freie Training fand wie üblich am Samstagmorgen statt. Im ersten Freien Training war Kimi Räikkönen der Schnellste vor Lewis Hamilton und dessen Teamkollegen Heikki Kovalainen. Im zweiten Freien Training erzielte Hamilton die schnellste Runde, es folgten ihm Nico Rosberg im Williams und Kimi Räikkönen im Ferrari. Im Abschlusstraining am Samstag dominierten die beiden McLaren, Kovalainen vor Hamilton und Räikkönen.

Qualifying[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Felipe Massa erzielte die Pole-Position mit einer Rundenzeit von 1:15,787 vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen. Auf Platz 3 fuhr Lewis Hamilton; ihm folgten Kovalainen, Kubica, Rosberg, Alonso und Trulli.

Meldeliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Italien Scuderia Ferrari Marlboro 1 Finnland Kimi Räikkönen Ferrari F2008 Ferrari 2.4 V8 B
2 Brasilien Felipe Massa
Deutschland BMW Sauber F1 Team 3 Deutschland Nick Heidfeld BMW Sauber F1.08 BMW 2.4 V8 B
4 Polen Robert Kubica
Frankreich ING Renault F1 Team 5 Spanien Fernando Alonso Renault R28 Renault 2.4 V8 B
6 Brasilien Nelson Piquet jr.
Vereinigtes Konigreich AT&T Williams 7 Deutschland Nico Rosberg Williams FW30 Toyota 2.4 V8 B
8 Japan Kazuki Nakajima
Osterreich Red Bull Racing 9 Vereinigtes Konigreich David Coulthard Red Bull RB4 Renault 2.4 V8 B
10 Australien Mark Webber
Japan Panasonic Toyota Racing 11 Italien Jarno Trulli Toyota TF108 Toyota 2.4 V8 B
12 Deutschland Timo Glock
Italien Scuderia Toro Rosso 14 Frankreich Sébastien Bourdais Toro Rosso STR2B Ferrari 2.4 V8 B
15 Deutschland Sebastian Vettel
Japan Honda Racing F1 Team 16 Vereinigtes Konigreich Jenson Button Honda RA108 Honda 2.4 V8 B
17 Brasilien Rubens Barrichello
Indien Force India F1 Team 20 Deutschland Adrian Sutil Force India VJM01 Ferrari 2.4 V8 B
21 Italien Giancarlo Fisichella
Vereinigtes Konigreich Vodafone McLaren Mercedes 22 Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton McLaren MP4-23 Mercedes-Benz 2.4 V8 B
23 Finnland Heikki Kovalainen

Klassifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifying[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start
1 Brasilien Felipe Massa Italien Ferrari 1:15,190 1:15,110 1:15,787 1
2 Finnland Kimi Räikkönen Italien Ferrari 1:15,717 1:15,404 1:15,815 2
3 Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes 1:15,582 1:15,322 1:15,839 3
4 Finnland Heikki Kovalainen Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes 1:15,295 1:15,389 1:16,165 4
5 Polen Robert Kubica Deutschland BMW Sauber 1:15,977 1:15,483 1:16,171 5
6 Deutschland Nico Rosberg Vereinigtes Konigreich Williams-Toyota 1:15,935 1:15,287 1:16,548 6
7 Spanien Fernando Alonso Frankreich Renault 1:16,646 1:15,827 1:16,852 7
8 Italien Jarno Trulli Japan Toyota 1:16,306 1:15,598 1:17,203 8
9 Australien Mark Webber Osterreich Red Bull-Renault 1:16,074 1:15,745 1:17,343 9
10 Vereinigtes Konigreich David Coulthard[# 1] Osterreich Red Bull-Renault 1:16,086 1:15,839 keine Zeit 15
11 Deutschland Timo Glock Japan Toyota 1:16,285 1:15,907 10
12 Vereinigtes Konigreich Jenson Button Japan Honda 1:16,259 1:16,101 11
13 Deutschland Nick Heidfeld Deutschland BMW Sauber 1:16,650 1:16,455 12
14 Japan Kazuki Nakajima Vereinigtes Konigreich Williams-Toyota 1:16,756 1:16,479 13
15 Brasilien Rubens Barrichello Japan Honda 1:16,208 1:16,537 14
16 Frankreich Sébastien Bourdais Italien Toro Rosso-Ferrari 1:16,806 16
17 Brasilien Nelson Piquet jr. Frankreich Renault 1:16,933 17
18 Deutschland Sebastian Vettel[# 2] Italien Toro Rosso-Ferrari 1:16,955 19
19 Deutschland Adrian Sutil Indien Force India-Ferrari 1:17,225 18
20 Italien Giancarlo Fisichella[# 3] Indien Force India-Ferrari 1:17,823 20

Anmerkungen

  1. Coulthard wurde wegen eines vorzeitigen Getriebewechsels um fünf Startplätze nach hinten versetzt.
  2. Vettel wurde wegen eines vorzeitigen Getriebewechsels um fünf Startplätze nach hinten versetzt.
  3. Fisichella wurde wegen eines vorzeitigen Getriebewechsels um fünf Startplätze nach hinten versetzt.

Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
1 Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes 76 2:00:42,742 3 1:18,510 (71.)
2 Polen Robert Kubica Deutschland BMW Sauber 76 + 3,064 5 1:17,933 (75.)
3 Brasilien Felipe Massa Italien Ferrari 76 + 4,811 1 1:17,886 (76.)
4 Australien Mark Webber Osterreich Red Bull-Renault 76 + 19,295 9 1:19,036 (74.)
5 Deutschland Sebastian Vettel Italien Toro Rosso-Ferrari 76 + 24,657 19 1:18,787 (74.)
6 Brasilien Rubens Barrichello Japan Honda 76 + 28,408 14 1:19,574 (75.)
7 Japan Kazuki Nakajima Vereinigtes Konigreich Williams-Toyota 76 + 30,180 13 1:19,910 (75.)
8 Finnland Heikki Kovalainen Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes 76 + 33,191 4 1:17,282 (74.)
9 Finnland Kimi Räikkönen Italien Ferrari 76 + 33,792 2 1:16,689 (74.)
10 Spanien Fernando Alonso Frankreich Renault 75 + 1 Runde 7 1:17,869 (73.)
11 Vereinigtes Konigreich Jenson Button Japan Honda 75 + 1 Runde 11 1:19,582 (74.)
12 Deutschland Timo Glock Japan Toyota 75 + 1 Runde 10 1:19,618 (75.)
13 Italien Jarno Trulli Japan Toyota 75 + 1 Runde 8 1:19,830 (75.)
14 Deutschland Nick Heidfeld Deutschland BMW Sauber 72 + 4 Runden 12 1:20,251 (72.)
Deutschland Adrian Sutil Indien Force India-Ferrari 67 DNF 18 1:22,039 (60.)
Deutschland Nico Rosberg Vereinigtes Konigreich Williams-Toyota 59 DNF 6 1:21,270 (58.)
Brasilien Nelson Piquet jr. Frankreich Renault 47 DNF 17 1:31,187 (40.)
Italien Giancarlo Fisichella Indien Force India-Ferrari 36 DNF 20 1:32,849 (33.)
Vereinigtes Konigreich David Coulthard Osterreich Red Bull-Renault 7 DNF 15 1:42,112 (7.)
Frankreich Sébastien Bourdais Italien Toro Rosso-Ferrari 7 DNF 16 1:41,150 (7.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Großer Preis von Monaco 2008 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien