Grohnde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 52° 1′ 5″ N, 9° 25′ 10″ O

Grohnde
Gemeinde Emmerthal
Wappen von Grohnde
Eingemeindung: 1. Januar 1973
Eingemeindet nach: Emmerthal
Postleitzahl: 31860
Grohnde (Niedersachsen)
Grohnde

Lage von Grohnde in Niedersachsen

Ortsdurchfahrt B 83
Ortsdurchfahrt B 83

Grohnde ist ein Ortsteil der Gemeinde Emmerthal im Landkreis Hameln-Pyrmont in Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Weserbergland zwischen Bodenwerder, Bad Pyrmont und Hameln direkt an der Weser.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um 1421 wird eine Burg Grohnde erwähnt, die als Vorläuferanlage von Schloss Grohnde anzusehen ist. Dem Amt Grohnde wurde 1823 das Amt Ohsen zugeordnet, bevor dieses wiederum im Jahr 1859 in das Amt Hameln eingegliedert wurde. Seitdem die letzte Brücke in Grohnde während des Dreißigjährigen Kriegs zerstört worden ist (1633), führt über den Fluss eine Gierseilfähre, die allerdings nur noch im Sommer in Betrieb ist.

Landschaft um Grohnde mit Kernkraftwerk

Der Flecken Grohnde ging am 1. Januar 1973 durch das "Gesetz zur Neugliederung der Gemeinde im Raum Hameln" vom 20. November 1972 gemeinsam mit weiteren 16 bis dahin selbständigen Gemeinden in der Gemeinde Emmerthal auf.[1] Gegen heftige Proteste in den 1970er Jahren ging das Kernkraftwerk Grohnde am 1. Februar 1985 in seinen kommerziellen Leistungsbetrieb.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbürgermeisterin ist Rita Bode (SPD).

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Zentrum Grohndes befindet sich eine ehemalige Wasserburg, die 1421 erstmals erwähnt wird. Die Burg war später Amtsvogtei und ist heute eine Domäne.
  • Zentral gelegen ist ebenso die ev.-luth. Philipp Spitta-Kirche.
  • Eine Grohnder Fähre über die Weser ist seit 1633 am Grohnder Fährhaus bekannt. Das heutige Fährschiff ist eine Gierseilfähre, die um 1931 gebaut wurde. Sie trägt bis zu 45 Personen bzw. eine Last von 12,9 Tonnen an Bord.[2]
  • Grohnde ist vor allem bekannt durch das nördlich des Dorfes gelegene Kernkraftwerk Grohnde.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bedeutendsten Dorfvereine sind die Freiwillige Feuerwehr Grohnde, TSV Grohnde, Fischereiverein Grohnde, Schützengilde Grohnde und der Männergesangsverein Grohnde.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 194.
  2. Grohnder Fähre

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grohnde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Grohnde – Reiseführer