Grosbois-en-Montagne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grosbois-en-Montagne
Grosbois-en-Montagne (Frankreich)
Grosbois-en-Montagne
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Côte-d’Or
Arrondissement Dijon
Kanton Talant
Gemeindeverband Ouche et Montagne
Koordinaten 47° 19′ N, 4° 36′ OKoordinaten: 47° 19′ N, 4° 36′ O
Höhe 353–557 m
Fläche 14,16 km2
Einwohner 102 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 21540
INSEE-Code

Stausee Grosbois

Grosbois-en-Montagne ist eine französische Gemeinde mit 102 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie gehört zum Arrondissement Dijon und zum Kanton Talant. Einwohner der Gemeinde werden Mesmontoises genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grosbois-en-Montagne liegt etwa 30 Kilometer westlich von Dijon an der Brenne. Die Gemeinde wird umgeben von Uncey-le-Franc im Norden und Nordwesten, von Saint-Mesmin im Norden und Nordosten, Saint-Anthot im Osten, Aubigny-lès-Sombernon im Südosten, Civry-en-Montagne im Süden, Martrois im Westen und Südwesten sowie Soussey-sur-Brionne im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
126 116 107 84 73 106 109 96
Quelle: INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stausee von Grosbois, 1838 erbaut
  • Kapelle Saint-Victor

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grosbois-en-Montagne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien