Grosbreuil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grosbreuil
Grosbreuil (Frankreich)
Grosbreuil
Region Pays de la Loire
Département Vendée
Arrondissement Les Sables-d’Olonne
Kanton Talmont-Saint-Hilaire
Gemeindeverband Vendée Grand Littoral
Koordinaten 46° 32′ N, 1° 37′ WKoordinaten: 46° 32′ N, 1° 37′ W
Höhe 10–72 m
Fläche 36,33 km2
Einwohner 2.151 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 59 Einw./km2
Postleitzahl 85440
INSEE-Code
Website http://www.grosbreuil.fr/

Grosbreuil ist eine französische Gemeinde mit 2.151 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Vendée in der Region Pays de la Loire; sie gehört zum Arrondissement Les Sables-d’Olonne und zum Kanton Talmont-Saint-Hilaire. Die Einwohner werden Grosbreuilois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grosbreuil liegt etwa zehn Kilometer von der französischen Atlantikküste, hier der Côte de Lumière, entfernt. Der Fluss Vertonne entspringt im äußersten Osten der Gemeinde. Umgeben wird Grosbreuil von den Nachbargemeinden Le Girouard im Norden, Nieul-le-Dolent im Nordosten, Poiroux im Osten und Südosten, Talmont-Saint-Hilaire im Süden, Sainte-Foy im Westen sowie Les Achards mit La Chapelle-Achard im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.136 1.033 961 1.033 1.091 1.257 1.748 2.128

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Nicolas
  • Kalvarienberg von 1870
  • Schloss La Bénatonnière, im 17. Jahrhundert erbaut, Umbauten aus dem 19. Jahrhundert, Kapelle des Schlosses von 1870
  • Haus Giraudeau aus dem Jahre 1901

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Vendée. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-118-X, S. 1132–1135.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grosbreuil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien