Grotta Zinzulusa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grotta Zinzulusa

Grotta Zinzulusa.jpg
Lage: Apulien, Italien
Höhe: m s.l.m.
Geographische
Lage:
40° 0′ 43″ N, 18° 25′ 50″ OKoordinaten: 40° 0′ 43″ N, 18° 25′ 50″ O
Grotta Zinzulusa (Italien)
Grotta Zinzulusa
Entdeckung: 1793
Gesamtlänge: 260 m

Die Grotta Zinzulusa ist im vorderen Teil eine meernahe Schauhöhle, südlich des Städtchens Castro im Salento, in Apulien in Italien gelegen. Der Eingang liegt in einer zum Meer hin steil abfallenden Wand.

Die Höhle hat ihren Namen von den zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten, die Stoffpuppen aus verschlissenen Kleidern ähneln, die in der Sprache des Salento „Zinzuli“ genannt werden. Hinter dem breiten, hohen Eingang gelangt man in einen hundert Meter langen Karststollen, der sich zunehmend verjüngt, bis er im Dom, dem letzten für Touristen zugänglichen Raum endet. Von hier aus führt ein abwärts gerichteter Gang zum Cocito, dem unter Wasser liegenden Teil der Grotte. In seinem Inneren wurden neben riesigen Stalagmiten und mesolithischen Funden weltweit einzigartige lebende Fossilien gefunden (unterirdische Schwämme: higginsia ciccaresei).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grotta Zinzulusa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Giuseppe L. Pesce, Gaetano Ciccarese: Grotta Zinzulusa. 1. Januar 2006, abgerufen am 27. Dezember 2010 (italienisch, englisch, französisch).