Groupe Latécoère

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 2011 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Groupe Latécoère
Rechtsform Société anonyme
Gründung 1917
Sitz Toulouse, FrankreichFrankreich Frankreich
Mitarbeiter 4 175 (2011)[1]
Umsatz 777,1 Mio EUR (2011)[1]
Branche Luft- und Raumfahrttechnik
Website www.latecoere.fr

Die Groupe Latécoère ist ein ehemals börsennotiertes Luftfahrtunternehmen aus Toulouse, Frankreich, mit Niederlassungen in Spanien, Brasilien, den USA, Deutschland, Tunesien und Tschechien. Im Jahr 2011 beschäftigte Latécoère 4175 Angestellte und hatte einen Jahresumsatz von 777,1 Millionen Euro.[1]

Das Unternehmen wurde 1917 von Pierre-Georges Latécoère gegründet. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs stellte es vor allem Flugboote her. Der Name Latécoère (Laté) wird in Frankreich bis heute mit der Pionierzeit der Luftfahrt in Verbindung gebracht.

Heute werden bei Latécoère Rumpfsegmente und Flugzeugtüren für zivile und militärische Flugzeugtypen der Hersteller Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Groupe Dassault hergestellt. Das Tochterunternehmen Latelec stellt Flugzeug-Kabelbäume und Avionik her. Weitere Tochterunternehmen sind CCA, LAtecis und Latécoère Aéroservices. Im Jahr 2000 kaufte man einen Teil des tschechischen Flugzeugherstellers Letov.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c (fr) Latécoère: Document de Référance 2011; abgerufen am 6. Mai 2012