Groupement Européen des entreprises et Organismes de Distribution d’Energie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Groupement Européen des entreprises et Organismes de Distribution d’Energie (französisch, dt. Europäischer Verband der unabhängigen Strom- und Gasverteilerunternehmen), kurz GEODE, ist ein Interessenverband, der die Interessen der unabhängigen Energieversorgungsunternehmen in Europa vertritt.

Zweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband wurde 1991 gegründet. Als Sitz des Verbandes wurde Barcelona gewählt. Im Zuge der bevorstehenden Liberalisierung des Energiemarktes sollte GEODE eine effiziente Interessenvertretung für unabhängige Energieversorgungsunternehmen garantieren.

Europaweit sind über 500 Unternehmen direkt und indirekt über Kooperationsgesellschaften als Mitglieder in dem Verband vertreten. Präsident des Verbandes ist Götz Brühl, der Geschäftsführer der Stadtwerke Rosenheim.[1]

Der Sitz des Verbandes ist in Brüssel, seit April 2006 existiert eine Geschäftsstelle in Berlin.

Hauptziele sind der aktive Einsatz für einen einheitlichen europäischen Energiemarkt mit pluralistischer Struktur, die Schaffung fairer Wettbewerbsbedingungen für alle Marktteilnehmer, die Sicherstellung des öffentlichen Versorgungsauftrags der unabhängigen Energieunternehmen sowie faire Rahmenbedingungen mit Marktchancen auch für kleine und mittlere Unternehmen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geode - Vorstand. Abgerufen am 22. Juli 2017.