Grub SG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SG ist das Kürzel für den Kanton St. Gallen in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Grub zu vermeiden.
Grub SG
Staat: Schweiz Schweiz
Kanton: Kanton St. Gallen Kanton St. Gallen (SG)
Wahlkreis: St. Gallenw
Politische Gemeinde: Eggersrieti2
Postleitzahl: 9036
Koordinaten: 756358 / 257759Koordinaten: 47° 27′ 7″ N, 9° 30′ 44″ O; CH1903: 756358 / 257759
Höhe: 814 m ü. M.
Einwohner: 532 (2019)[1]
Grub SG

Grub SG

Karte
Grub SG (Schweiz)
www

Grub SG ist eine Ortschaft und eine Ortsgemeinde in der politischen Gemeinde Eggersriet im Kanton St. Gallen in der Schweiz. Das Strassendorf am Südhang des Rorschacherbergs umfasst Grub sowie die Weiler Underbilchen, Büel und Fürschwendi und grenzt an die Gemeinde Grub AR. Der Mattenbach trennt die zwei Gemeinden Grub SG (nördlich) und Grub AR (südlich).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorne Grub AR, dahinter die katho­lische Kirche von Grub SG mit ihrem markanten Zwiebelhelm. Luftbild von Walter Mittelholzer aus dem Jahr 1923

1459 wurde der Ort als Gruob erstmals erwähnt. Die Appenzeller schoben im 15. Jahrhundert ihre Grenzen auf das Gebiet von Grub vor. 1449 kaufte die Abtei St. Gallen von den Herren von Rorschach die Lehen in Grub zurück. Die erste Grenzziehung zu Appenzell erfolgte 1458 entlang dem Mattenbach, die definitive Trennung in einen äbtischen und einen appenzellischen Ortsteil im Laufe der Reformation. Grub war Hauptmannschaft im äbtischen Gericht Rorschach. 1724 teilten Grub, Rorschach und Rorschacherberg gemeinsames Allmendland unter sich auf. 1589 erlangte das katholische Grub das Mitbenutzungsrecht an der auf appenzellischen Boden befindlichen reformierten Kirche. 1635 wurde die Josephskapelle errichtet, die 1764 abgebrochen wurde. 1751 trennte sich Grub kirchlich von appenzellisch Grub und errichtete 1755 eine eigene Kirche. 1892 wurde die Lourdeskapelle auf dem Rossbüchel gebaut.[2]

Grub lebte von der Landwirtschaft und den Sandsteinbrüchen in Underbilchen, im 18. Jahrhundert kam die Heimindustrie dazu. Am Ende des 19. Jahrhunderts entstand der Ausflugs- und Kurbetrieb auf dem Rossbüchel. 1876 erhielt Grub mit der Station Schwendi bei Heiden Anschluss an die Rorschach-Heiden-Bahn. Im gewerbearmen Grub dominiert immer noch die Landwirtschaft. Zahlreiche Wegpendler nach Rorschach, Heiden, Goldach und St. Gallen. 1990 erfolgte Bau einer Mehrzweckhalle.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Postautolinie nach Grub kommen Doppelstockfahrzeuge zum Einsatz.
Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1798 1893 1950 2000 2010 2019
Einwohner 600 645 440 488 486 532
Quelle [2] [1]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grub SG liegt an der Landstrasse Grub AR–Rorschach und wird im öffentlichen Verkehr von der Postautolinie Heiden–St. Gallen–Engelburg im Stundentakt bedient.[3]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Grub besteht ein Kindergarten sowie eine Primarschule, in der im Mehrklassensystem (1.–3. und 4.–6. Klasse) unterrichtet wird.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aussichtspunkt Fünfländerblick oberhalb Wienacht und Heiden

Die Kirche St. Johannes Baptist aus dem 18. Jahrhundert ist in der Liste der Kulturgüter in Eggersriet aufgeführt.

Oberhalb von Grub auf 931 m ü. M. befindet sich der Aussichtspunkt Fünfländerblick. Dessen Name stammt aus der Zeit, als das Grossherzogtum Baden und die Königreiche Württemberg und Bayern noch eigenständige Staaten bildeten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Grub SG – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Zahlen/Fakten. Auf der Webseite der Gemeinde Eggersriet, abgerufen am 20. Oktober 2020
  2. a b c Peter Müller: Grub (SG). In: Historisches Lexikon der Schweiz.
    Diese Abschnitte basieren weitgehend auf dem Eintrag im Historischen Lexikon der Schweiz (HLS), der gemäss den Nutzungshinweisen des HLS unter der Lizenz Creative Commons – Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International (CC BY-SA 4.0) steht.
  3. 80.120 Heiden - Eggersriet - St. Gallen - Engelburg. In: Kursbuch (online). Fahrplanjahr 2020
  4. Über uns. Auf der Webseite der Schulgemeinde Eggersriet-Grub/SG, abgerufen am 20. Oktober 2020