Grundoldendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grundoldendorf ist ein Dorf mit etwa 100 Einwohnern westlich von Buxtehude bei Hamburg. Es gehört zur Gemeinde Apensen im Landkreis Stade in Niedersachsen (Deutschland).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundoldendorf liegt in der niedersächsischen Geest. Es ist umringt von den kleinen Waldstücken Dohren (phonetisch: Dorn), in dem sich die steinzeitlichen Hünenbetten von Grundoldendorf befinden, und Heestern. Zudem erstreckt sich die Feldmark in Richtung Bliedersdorf, Harsefeld, Ruschwedel, Apensen und Buxtehude-Hedendorf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Juli 1972 wurde Grundoldendorf in die Nachbargemeinde Apensen eingegliedert.[1]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hünenbetten von Grundoldendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hünenbetten von Grundoldendorf stellen ein einmaliges Ensemble von erhaltenen erweiterten Dolmen in Deutschland dar. Sie bestehen aus vier großen Betten, die alle einen quer gestellten „erweiterten Dolmen“ enthalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Fuhst, Gerhard Burfeind, Hans-Heinrich Ropers: Hedendorf und Grundoldendorf: Chronik zweier Dörfer und ihrer Familien. 2001

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 246.

Koordinaten: 53° 28′ N, 9° 36′ O