Grzegorz Sandomierski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grzegorz Sandomierski
Grzegorz Sandomierski.jpg
Grzegorz Sandomierski im Einsatz für Jagiellonia Białystok (2010)
Personalia
Geburtstag 5. September 1989
Geburtsort BiałystokPolen
Größe 196 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
2002–2006 MOSP Jagiellonia Białystok
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2011 Jagiellonia Białystok 55 (0)
2007–2009 Jagiellonia Białystok ME 14 (0)
2007 → Lech Posen II (Leihe) 2 (0)
2009 → Ruch Wysokie Mazowieckie (Leihe) 15 (0)
2011–2014 KRC Genk 0 (0)
2012 → Jagiellonia Białystok (Leihe) 13 (0)
2012–2013 → Blackburn Rovers (Leihe) 8 (0)
2013–2014 → Dinamo Zagreb (Leihe) 6 (0)
2014–2015 Zawisza Bydgoszcz 28 (0)
2015–2018 KS Cracovia 79 (0)
2018– Jagiellonia Białystok 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2010–2011 Polen 3 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 20. September 2018

Grzegorz Sandomierski (Aussprache: [ˈɡʐɛɡɔʐ sandɔˈmʲɛrski]) (* 5. September 1989 in Białystok, Polen) ist ein polnischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grzegorz Sandomierski spielt auf der Position des Torhüters. Der 1,96 m große Spieler durchlief alle Jugendmannschaften von Jagiellonia Białystok und schaffte 2006 den Sprung in die 2. Mannschaft des Vereins, wurde aber zur Rückrunde der Saison 2006/07 an die 2. Mannschaft von Lech Posen ausgeliehen. Nach seiner Rückkehr zu Jagiellonia, absolvierte er in der Saison 2007/08 fünf Spiele in der Ekstraklasa. Die Hinrunde der Saison 2008/09 fiel er verletzt komplett aus und wurde Anfang 2009 an Ruch Wysokie Mazowieckie ausgeliehen, wo er 15 Spiele in der 3. polnischen Liga machte. In der Saison 2009/10 blieb Sandomierski insgesamt 564 Minuten ohne Gegentor in der Ekstraklasa, was Vereinsrekord ist. Seit der Saison ist er nach beeindruckenden Leistungen die Nummer eins im Tor von Jagiellonia Białystok. Im August 2011 verließ Sandomierski die Ekstraklasa und wechselte zum belgischen Meister KRC Genk um dort den zu Atlético Madrid abgewanderten Thibaut Courtois zu ersetzen. Die Ablösesumme soll dabei ungefähr 1,6 Millionen Euro betragen haben.[1] Jedoch konnte der Polen dort nicht allzu sehr überzeugen und sich nicht gegen den ungarischen Stammtorhüter László Köteles durchsetzen und wurde so in der Winterpause wieder zu seinem alten Verein Jagiellonia Białystok ausgeliehen.[2] Nach seiner Rückkehr im Sommer 2012, wurde er Ende August für die Saison 2012/13 an den englischen Zweitligisten Blackburn Rovers ausgeliehen, die sich zudem eine Kaufoption sicherten.[3] Für die Rovers absolvierte Sandomierski lediglich acht Ligaspiele und wurde nach Ablauf der Saison nicht verpflichtet. Der KRC Genk verlieh ihn für ein weiteres Jahr. Diesmal an den kroatischen Rekordmeister Dinamo Zagreb. Allerdings war er auch hier nur zweiter Torhüter und kehrt zur Saison 2014/15 nach Belgien zum KRC Genk zurück.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der A-Nationalmannschaft debütierte Grzegorz Sandomierski beim 2:2-Unentschieden gegen Bosnien-Herzegowina am 10. Dezember 2010. Bislang spielte er dreimal für die polnische Fußballnationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kroatischer Meister (2014)
  • Polnischer Pokalsieger (2010)
  • Polnischer Supercupsieger (2010 und 2014)
  • Entdeckung der Saison in der Ekstraklasa (2010)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grzegorz Sandomierski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. transfermarkt.de: KRC Genk verpflichtet Sandomierski
  2. transfermarkt.de: Sandomierski zurück nach Polen
  3. rovers.co.uk: Sandomierski signs on, 31. August 2012, abgerufen am 31. August 2012