Guanshan (Taitung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Guanshan
關山鎮
Kinalaungan - Koansan - (Guanshan, Taitung County).svg
Lage Guanshans im Landkreis Taitung
Staat: TaiwanRepublik China (Taiwan) Republik China (Taiwan)
Landkreis: Taitung
Koordinaten: 23° 1′ N, 121° 12′ OKoordinaten: 23° 1′ 5″ N, 121° 11′ 38″ O
Fläche: 58,7351 km²
 
Einwohner: 8.751 (März 2018)
Bevölkerungsdichte: 149 Einwohner je km²
Zeitzone: UTC+8 (Chungyuan-Zeit)
Telefonvorwahl: (+886) (0)89
Postleitzahl: 956
ISO 3166-2: TW-TTT
 
Gemeindeart: Stadtgemeinde (鎮, Zhèn)
Gliederung: 7 Stadtteile (里, )
Bürgermeister: Dai Wen-da (戴文達)
Webpräsenz:
Guanshan (Taiwan)
Guanshan
Guanshan

Guanshan (chinesisch 關山鎮, Pinyin Guānshān Zhèn, W.-G. Kuan1-shan1 Chen4) ist eine Stadtgemeinde im Landkreis Taitung auf Taiwan (Republik China).

Lage, Geographie und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guanshan liegt im südlichen Abschnitt des Huatung-Tals, das sich parallel zur Ostküste Taiwans erstreckt. Guanshan hat eine maximale Nord-Süda-Ausdehnung von 14,7 Kilometern und eine maximale Ost-West-Ausdehnung von etwa 8 Kilometern. Nach Westen hin ist die Gemeinde durch die Ausläufer der zentralen Gebirgskette Taiwans und nach Osten hin durch das Haian-Gebirge begrenzt. In der Talmitte liegt das Flussbett des Flusses Beinan. Guanshan ist neben Chenggong die einzige Stadtgemeinde (鎮, Zhèn) im Landkreis Taitung. Die Nachbargemeinden sind (von Norden im Uhrzeigersinn) die Landgemeinden Chishang, Donghe, Luye und Haiduan. Das Ortsklima ist tropisch warm und durch den Monsun geprägt (siehe das Klimadiagramm des nahen Chenggong). Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 23–24 °C und der Jahresniederschlag bei über 2000 mm.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ursprünglichen Bewohner der Gegend sind die Amis. Der Ort hieß ursprünglich Liyu (里壠), was aus der Ami-Sprache stammen und einen Wurm Tubifex hattai bezeichnen soll. In der Spätphase der Qing-Dynastie siedelten sich zunehmend Han-Chinesen in der Gegend an. 1937, zur Zeit der japanischen Kolonialherrschaft, wurde die Gemeinde in Guanshan (關山, „aus dem Berg“) umbenannt und dieser Name wurde nach Übernahme der Insel Taiwan durch die Republik China (1945) fortgeführt.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guanshan hat etwa 8700 Einwohner (2018). Seit Jahrzehnten ist die Bevölkerungszahl vor allem aufgrund Landflucht rückläufig. Die höchste Einwohnerzahl hatte Guanshan mit 16221 Einwohnern im Jahr 1968. Die Bevölkerung ist multiethnisch. Ende 2017 lebten 2326 Angehörige indigener Völker (vor allem Amis) in Guanshan (etwa 27 % der Gesamtbevölkerung).[2] Die restlichen Einwohner waren ganz überwiegend Han-Chinesen. Die Han sind überwiegend Buddhisten und Taoisten, während die Indigenen meist christlichen Bekenntnisses sind.[1] Im Jahr 2010 wurden folgende Sprachen in Guanshan gesprochen (Personen über 5 Jahre, Mehrfachnennungen möglich): Mandarin 91,6 %, Taiwanisch 62,2 %, Formosa-Sprachen 31,5 %, Hakka 20,0 %, Andere 10,3 %.

Gliederung von Guanshan

Guanshan villages.svg

Degao
德高里
Xinfu
新福里
b
a
Lilong
里壠里
Yuemei
月眉里
Dianguang
電光里
a: Zhongfu
中福里
b: Fengguan
豐泉里

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guanshan ist in 7 Stadtteile (里, ) unterteilt: Degao (德高里), Xinfu (新福里), Zhongfu (中福里), Fengguan (豐泉里), Lilong (里壠里), Yuemei (月眉里) und Dianguang (電光里).[3]

Landwirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl formell eine Stadtgemeinde, ist Guanshan sehr durch Landwirtschaft geprägt. Angebaut werden Reis, rotes Zuckerrohr, Zitronen, Bananen, Pflaumen, Passionsfrucht, Bergland-Birnen (高接梨), Pfirsiche, Avocado, Erdbeeren, Tomaten, u. a. m. Die Gewerbebetriebe am Ort sind mit der Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte befasst.[1][4]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guanshan wird in Nord-Süd-Richtung von der Provinzstraße 9 durchzogen. Im Norden zweigt davon die Provinzstraße 20 ab. Ebenfalls in Nord-Südrichtung verläuft die Taitung-Linie (花東線) der Taiwanischen Eisenbahn. Guanshan und nördlich davon Haiduan sind Haltebahnhöfe.[3]

Touristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Touristische Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind der Wasserpark Guanshan (親水公園), der aus der japanischen Kolonialzeit stammende Bahnhof Guanshan, der Tinhau-Tempel (天后宮) aus dem Jahr 1895 und diverse Natursehenswürdigkeiten.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Guanshan (Taitung) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c 鄉鎮簡介 („Einführung in die Stadtgemeinde“). Webseite der Gemeinde Guanshan, abgerufen am 5. Mai 2018 (englisch).
  2. 原住民戶數及人數 Households and Persons of Indigenous People. (xls) Taiwanisches Innenministerium, abgerufen am 5. Mai 2018 (chinesisch/englisch).
  3. a b c 旅遊資訊 („Tourisische Informationen“). Abgerufen am 5. Mai 2018 (englisch).
  4. 農特產品 („Landwirtschaftliche Produkte“). Webseite der Gemeinde Guanshan, abgerufen am 5. Mai 2018 (englisch).