Gudrun Ritter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porträtaufnahme von Gudrun Ritter im Alter von 67.
Gudrun Ritter (2000)

Gudrun Ritter (* 16. November 1936 in Marienberg) ist eine deutsche Film- und Theaterschauspielerin und Hörspielsprecherin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie studierte von 1956 bis 1959 an der Theaterhochschule in Leipzig. Ihr erstes Engagement führte sie an das Deutsche Theater Berlin. Hier und am Berliner Ensemble war sie in einer Vielzahl von Produktionen zu sehen. Sie spielte die Titelrollen in Miss Sara Sampson und Elektra, die Elisabeth in Maria Stuart und die Minna Scholz in Das Friedensfest.

Neben dem Theater spielte sie in zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen wie in dem Weihnachtsklassiker Die Weihnachtsgans Auguste und im Spielfilm Verbotene Liebe. 2006 war sie für ihre Rolle in der Folge Das Glück der anderen der ZDF-Serie Bella Block für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Nebendarstellerin nominiert. 2010 kam der Film Boxhagener Platz von Matti Geschonneck mit Gudrun Ritter in der Hauptrolle in die deutschen Kinos.

Ihre Tochter Franziska Ritter ist ebenfalls Schauspielerin und Theaterregisseurin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erstsendung in Ö1, 24. März 2018. ORF-Inhaltsangabe, ORF-Hörspiel-Datenbank
  2. Kunstpreise der DDR 1978 verliehen, In: Neues Deutschland, 24. Mai 1978, S. 4
  3. Berliner Zeitung vom 29. September 1979, S. 10
  4. Berliner Zeitung vom 8. Oktober 1981, S. 4.
  5. F.-B. Habel: Das große Lexikon der DEFA-Spielfilme. Die vollständige Dokumentation aller DEFA-Spielfilme von 1946 bis 1993. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2000, ISBN 3-89602-349-7, S. 653.