Guerry et Bourguignon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emblem
Guerry et Bourguignon von 1902

Guerry et Bourguignon war ein französischer Hersteller von Kutschen, Fahrrädern, Motorrädern und Automobilen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Guerry et Bourguignon war am Boulevard de Grenelle im 15. Arrondissement in Paris ansässig und stellte seit 1868 Kutschen her.[1] 1894 kam die Produktion von Fahrrädern und Motorrädern dazu.[1] Zwischen 1900 oder 1901 und 1912 stellte das Unternehmen dreirädrige Kraftfahrzeuge[2] her.[1] 1902 entstand ein vierrädriges Automobil, das auf dem Pariser Automobilsalon präsentiert wurde.[1] Zwischen 1913 und 1914 wurde der Markenname Autorette verwendet.

Vierrädriges Fahrzeug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fahrzeug von 1902 war mit einem Einzylindermotor von De Dion-Bouton mit 900 cm³ Hubraum und 6 PS ausgestattet.[1] Die offene Phaeton-Karosserie bot Platz für zwei Personen.[1] Das Fahrzeug ist erhalten geblieben.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • David Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles. Greenwich Editions, London 2004, ISBN 0-86288-258-3. (englisch)
  • Jacques Rousseau, Jean-Paul Caron: Guide de l’automobile française. Solar, Paris 1988, ISBN 2-263-01105-6. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Guerry et Bourguignon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles.