Guerry et Bourguignon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emblem
Guerry et Bourguignon von 1902

Guerry et Bourguignon war ein französischer Hersteller von Kutschen, Fahrrädern, Motorrädern und Automobilen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Guerry et Bourguignon war am Boulevard de Grenelle im 15. Arrondissement in Paris ansässig und stellte seit 1868 Kutschen her.[1] 1894 kam die Produktion von Fahrrädern und Motorrädern dazu.[1] Zwischen 1900 oder 1901 und 1912 stellte das Unternehmen dreirädrige Kraftfahrzeuge[2] her.[1] 1902 entstand ein vierrädriges Automobil, das auf dem Pariser Automobilsalon präsentiert wurde.[1] Zwischen 1913 und 1914 wurde der Markenname Autorette verwendet.

Vierrädriges Fahrzeug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fahrzeug von 1902 war mit einem Einzylindermotor von De Dion-Bouton mit 900 cm³ Hubraum und 6 PS ausgestattet.[1] Die offene Phaeton-Karosserie bot Platz für zwei Personen.[1] Das Fahrzeug ist erhalten geblieben.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • David Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles. Greenwich Editions, London 2004, ISBN 0-86288-258-3. (englisch)
  • Jacques Rousseau, Jean-Paul Caron: Guide de l’automobile française. Solar, Paris 1988, ISBN 2-263-01105-6. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Guerry et Bourguignon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Burgess Wise: The New Illustrated Encyclopedia of Automobiles.