Gueytes-et-Labastide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gueytes-et-Labastide
Gueytes-et-Labastide (Frankreich)
Gueytes-et-Labastide
Gemeinde Val de Lambronne
Region Okzitanien
Département Aude
Arrondissement Limoux
Koordinaten 43° 4′ N, 2° 0′ OKoordinaten: 43° 4′ N, 2° 0′ O
Postleitzahl 11230
ehemaliger INSEE-Code 11171
Eingemeindung 2016-01-01
Status Commune déléguée

Gueytes-et-Labastide, auf katalanisch und okzitanisch „Guèitas e La Bastida“, ist eine ehemalige französische Gemeinde im Département Aude in der Region Okzitanien. Sie gehörte zum Arrondissement Limoux und zum Kanton La Haute-Vallée de l’Aude.

Sie wurde mit Wirkung vom 1. Januar 2016 mit der vormaligen Gemeinde Caudeval zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Val de Lambronne zusammengeschlossen und verfügt dort seither über den Status einer Commune déléguée.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbarorte sind Lignairolles im Norden, Escueillens-et-Saint-Just-de-Bélengard im Nordosten, Peyrefitte-du-Razès im Südosten, Corbières im Südwesten und Caudeval im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 47 43 35 33 25 27 36

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gueytes-et-Labastide – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien