Gugulethu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gugulethu
Gugulethu (Südafrika)
Red pog.svg
Koordinaten 33° 58′ 55″ S, 18° 34′ 1″ OKoordinaten: 33° 58′ 55″ S, 18° 34′ 1″ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Westkap
Metropole City of Capetown
Höhe 26 m
Fläche 6,5 km²
Einwohner 98.468 (2011)
Dichte 15.172,3 Ew./km²
Touristen bei Mzoli’s in Gugulethu
Touristen bei Mzoli’s in Gugulethu

Gugulethu (auch: Guguletu) gehört zu den südlichen Vororten Kapstadts in Südafrika. In der Zeit der Apartheidpolitik in Südafrika wurde Gugulethu als Township 15 Kilometer vor Kapstadt errichtet.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 hatte der Stadtteil 98.468 Einwohner.[1] Die meisten Einwohner gehören dem Volk der Xhosa an; die mit 89 % in Gugulethu vorherrschende Sprache ist daher isiXhosa.[1] Gugulethu liegt im Norden der Cape Flats.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Errichtung von Gugulethu war das zwölf Kilometer südöstlich von Kapstadt gelegene Langa, ursprünglich für 850 Personen gebaut, Kapstadts einziges Township. Wegen der drückenden Überbevölkerung in Langa wurden östlich von Kapstadt in den 1950er und 60er Jahren zwei weitere Townships in den Cape Flats erbaut, Nyanga und Gugulethu, das zuerst Nyanga West hieß. Der Name Gugulethu entstammt der Sprache der Xhosa und ist eine Zusammenziehung der Wörter igugu lethu, die so viel wie „unser Stolz“ bedeuten. Viele schwarze Bewohner Kapstadts, namentlich aus dem District Six, wurden damals nach Gugulethu ausgesiedelt.

Das Gugulethu Seven Memorial

Am 3. März 1986 wurden an der Kreuzung der Straßen NY1 and NY111 sieben junge Männer von Angehörigen der Spezialeinheit Vlakplaas der Polizei erschossen. Das 2005 errichtete Gugulethu Seven Memorial am Tatort erinnert daran.[2] Sieben durchbrochene Granitblöcke stehen hier als Symbol für die sieben Männer, die als Gugulethu Seven bekannt wurden.[3]

Zur Zeit der Apartheid wurden keine Straßennamen in den neu gegründeten Townships vergeben, sondern Kürzel und Nummerierungen. Die Hauptstraße, die durch Gugulethu führt, hieß NY1 (Native Yard 1), wurde aber 2012 in Steve Biko Drive umbenannt. Ebenso werden die anderen Straßen schrittweise umbenannt.

Nach Ende der Apartheid 1994 kamen Tausende Südafrikaner aus ländlichen Gegenden nach Gugulethu, um in Kapstadt Arbeit zu finden.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es werden viele Anstrengungen unternommen, die Infrastruktur Gugulethus zu verbessern, Strom- und Wasserversorgung zu garantieren und den Tourismus mit Übernachtungsmöglichkeiten zu fördern. Innerhalb Gugulethus entwickelten sich Restaurants und Treffpunkte wie Mzoli’s und Tiger’s mit Auftrittsmöglichkeiten für Musiker.

An der nördlichen Grenze verläuft die Fernstraße N2. Mehrere städtische Schnellstraßen (motorways) führen durch Gugulethu, die M9 verläuft am Südrand entlang. Die Bonteheuwel Line der Metrorail Western Cape führt nahe Gugulethu durch Nyanga.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gugulethu – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Volkszählung 2011, abgerufen am 6. Mai 2016
  2. Capetownmagazine Bild und Bericht über das Denkmal (englisch)
  3. BBC-Artikel zur Fernsehdokumentation The Guguletu Seven (2001) (englisch)