Guinness-Buch der Rekorde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Guinness World Records Limited

Logo
Rechtsform Limited Company
Gründung 1955 (Erstauflage des Buches Guinness World Records)
Sitz London, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Mitarbeiterzahl

50

Branche Unterhaltung und Dokumentation
Website www.guinnessworldrecords.com

Das Guinness-World-Records-Buch ist die bedeutendste Sammlung von Rekorden. Es erscheint seit 1955 jährlich und enthält sowohl menschliche Höchstleistungen und Extremwerte als auch natürliche Phänomene.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hollywood Guinness Museum, Los Angeles

Das erste Buch wurde 1955 von der Guinness-Brauerei in Auftrag gegeben und in Irland veröffentlicht. Die ersten Ausgaben schrieben die Zwillinge Ross und Norris McWhirter.

Die Idee zu diesem Buch kam dem damaligen Geschäftsführer der Brauerei, Sir Hugh Beaver. Er war Gast bei einer Vogeljagd, bei der die Jäger einige Vögel verfehlten. Es entwickelte sich eine Diskussion über die Frage, welches das schnellste Federwild in Europa sei. Jedoch fand man in keinem Nachschlagewerk eine Antwort darauf. Sir Hugh kam der Gedanke, dass es ähnliche ungelöste Diskussionen auch in Kneipen gebe – und hatte die Idee für eine Guinness-Werbeaktion, mit der man solche Streitigkeiten beilegen könnte.[1]

Am 27. August 1955 lag die gebundene Erstauflage vor und ging unter dem Titel The Guinness Book of Records in den Buchhandel.[2]

Guinness World Records ist heute eine Firma mit Firmensitz in London und beschäftigt etwa 50 Mitarbeiter, die die Rekordfälle bearbeiten. Der Name ist auch eine eingetragene Marke, unter der das Konzept vermarktet wird. Das „Hollywood Guinness Museum“, in dem Exponate zu anerkannten Rekorden gezeigt werden, befindet sich in Los Angeles.

Das Unternehmen wurde 2008 vom kanadischen Unternehmen Jim Pattison Group erworben.[3]

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein deutscher Rekordhalter
Ein Rekordhalter mit dem von Guinness World Records ausgestellten offiziellen Certificate

Das Werk umfasst zahlreiche Rekorde aus den Sparten:

Neben Daten und Fakten sind auch verschiedenste Bestleistungen verzeichnet. Damit eine Aktion als neuer Rekord in das Buch aufgenommen werden kann oder um einen bestehenden einzustellen, müssen verschiedene Bedingungen erfüllt und bei der Zentrale in England angemeldet werden.[4]

Im Jahr 2005 ernannte Guinness den 9. November zum World Records Day. Nach sehr großem Erfolg im ersten Jahr nahmen im Jahr 2006 etwa 100.000 Personen teil und brachen über 50 Rekorde. Im Jahr 2007 fand die Aktion erstmals am 8. November statt.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Guinness Weltrekorde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Our History. In: www.guinnessworldrecords.com. Abgerufen am 1. Februar 2018 (englisch).
  2. Über Guinness World Records. In: www.guinnessworldrecords.com. Archiviert vom Original am 3. Februar 2009; abgerufen am 27. Dezember 2017.
  3. Hamburger Abendblatt:Mexikaner stellen Guinness-Rekord im Küssen auf
  4. Adjudications, www.guinnessworldrecords.com (engl.)
  5. Guinness World Records Tag: Mitmachen und Eintrag sichern! bei www.guinnessworldrecords.com