Guiyu oneiros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guiyu oneiros
Guiyu oneiros

Guiyu oneiros

Zeitliches Auftreten
Ludlow (spätes Silur)
419 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Fleischflosser (Sarcopterygii)
Gattung: Guiyu
Art: Guiyu oneiros
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Guiyu
Zhu et al., 2009
Wissenschaftlicher Name der Art
Guiyu oneiros
Zhu et al., 2009

Guiyu oneiros ist der älteste, fast vollständig erhaltene fossile Knochenfisch, der bis 2009 gefunden wurde. Das Fossil stammt aus Jahre altem Kalkstein der Kuanti-Formation in der Nähe von Qujing im Osten der chinesischen Provinz Yunnan und wurde mit Hilfe von Leitfossilien aus der Gruppe der Conodonten auf ein Alter von 419 Millionen Jahre datiert.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattungsbezeichnung Guiyu kommt aus dem Chinesischen (chinesisch , Pinyin guǐ = Geist, verborgen; chinesisch , Pinyin = Fisch). Das Art-Epitheton ist griechisch (gr. όνειρος, óneiros = Traum).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fossil ist 26 Zentimeter lang und 11 Zentimeter hoch und beinahe vollständig, lediglich die Schwanzflosse fehlt. Der Kopf macht 23 % der Körperlänge aus, der Körper ist 2,5 mal so lang wie hoch.

Guiyu zeigt eine bizarre Mischung von Merkmalen früher, nicht knochenfischartiger Kiefermäuler, von Fleischflosser- und Strahlenflossermerkmalen. So hat er einen primitiven Schultergürtel und mittlere Flossenstacheln, Merkmale die auch bei den Placodermi, Knorpelfischen und den Acanthodii auftreten. Mit den Fleischflossern hat er vor allem zahlreiche Merkmale der Schädelmorphologie gemeinsam, so eine zweiteiliges Neurocranium mit einem beweglichen Gelenk in Mitte. Er ist mit großen, ornamentierten Rhomboidschuppen bedeckt. Dies, sowie die Anatomie der Kopfseiten und den Gularknochen (eine knöcherne Kehlplatte) teilt mit frühen Strahlenflossern (Actinopterygii).

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trotz einer ungewöhnlichen Mischung von Merkmalen wird Guiyu oneiros als basaler Stammgruppenvertreter der Fleischflosser betrachtet. Die systematische Stellung zeigt folgendes Kladogramm (nach Yu et al. (2010)):

Sarcopterygii 


Sarcopterygii-Kronengruppe 


 Rhipidistia, einschl. Lungenfische (Dipnoi) und Landwirbeltiere (Tetrapoda)


     

 † Styloichthys



     
Actinistia 

 Quastenflosser (Coelacanthiformes)


     

 † Eoactinistia



     

 † Onychodontiformes




     


 † Achoania


     

 † Psarolepis



     

 † Guiyu




     

 † Meemannia*



     

 † Ligulalepis*



* Jüngeren Erkenntnissen zufolge ist Meemannia der geologisch älteste Strahlenflosser und Lingualepis ein Stammgruppen­vertreter der Knochenfische.[1]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael I. Coates: Beyond the Age of Fishes. Nature, Vol 458, 26 März 2009
  • Min Zhu, Wenjin Zhao, Liantao Jia, Jing Lu, Tuo Qiao & Qingming Qu: The oldes articulated osteichthyan reveals mosaic gnathostome characters, Nature, Vol 458, 26 März 2009 doi:10.1038/nature07855
  • Yu Xiaobo, Zhu Min & Zhao Wenjin: The Origin and Diversification of Osteichthyans and Sarcopterygians: Rare Chinese Fossil Findings Advance Research on Key Issues of Evolution. Bulletin of the Chinese Academy of Sciences, Paleoichthyology, Vol.24 No.2 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jing Lu, Sam Giles, Matt Friedman, Jan L. den Blaauwen, Min Zhu: The Oldest Actinopterygian Highlights the Cryptic Early History of the Hyperdiverse Ray-Finned Fishes. Current Biology, 2016, im Druck, doi:10.1016/j.cub.2016.04.045 (Open Access)