Gundula Gause

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gundula Gause, Mai 2015

Gundula Gause-Schmitz (* 30. April 1965 in West-Berlin[1]) ist eine deutsche Nachrichtenmoderatorin im ZDF.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gundula Gause lebte ab 1975 in Mainz und machte ihr Abitur am Mainzer Gymnasium Gonsenheim, dem heutigen Otto-Schott-Gymnasium.[2] Sie studierte an der Universität von Paris sowie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Politikwissenschaft, Mittlere und Neuere Geschichte und Publizistik. 1997 schloss sie ihr Studium als Magistra Artium ab; im selben Jahr moderierte sie in einem Privatradio und bei Sat.1. Seit 1989 ist sie beim ZDF Redakteurin und Nachrichtensprecherin von heute, sie moderierte das ZDF-Magazin Nachbarn und das ZDF-Morgenmagazin (1992–1993). Gundula Gause ist seit dem 8. Februar 1993 Co-Moderatorin im heute-journal.[3][2]

Gundula Gause lebt in Mainz und ist gläubige evangelische Christin. „Mein Gott ist der Gott der Nächstenliebe,“ sagt sie.[4] Seit 2016 tritt sie in der Öffentlichkeit auch als Reformationsbotschafterin für die Evangelische Kirche in Deutschland anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation auf.[5] Gause engagiert sich seit 2002 für den Afrikatag des katholischen Missionswerkes missio.[6] Zudem ist sie Botschafterin der Initiative Schau hin! [7] Gause ist seit 1997 mit dem Mainzer Zahnarzt und FDP-Politiker Peter Schmitz verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat.[8] Peter Schmitz bringt zudem aus erster Ehe einen Sohn mit.[9] In der Sendung Kölner Treff vom 9. September 2017 gab Gundula Gause an, den Doppelnamen Gause-Schmitz zu führen.[10][11]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die große Herausforderung ist, Familie und Beruf zu vereinbaren, in: Martin Gundlach:(Hrsg.): 1965. Der (fast) geburtenstärkste Jahrgang beschreibt sein Lebensgefühl. R. Brockhaus, Wuppertal 2005, ISBN 978-3-417-24895-1.
  • Die Eltern-Uni – Die ersten 12 Semester. Ihr Kind von 0 bis 6 Jahren, In Zusammenarbeit mit Maren Franz, wissenschaftliche Beratung: Stefan Eber, illustriert von Tony Ross. Pendo, München 2008, ISBN 978-3-86612-185-0.
  • Abschalten: ein Fastenzeitkalender, Herder, Freiburg im Breisgau / Basel / Wien 2009, ISBN 978-3-451-30151-3.
  • mit Rainer Wälde: Landkarten des Lebens: wie wir werden, was wir sind. adeo, Asslar 2012, ISBN 978-3-942208-54-3.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem deutschen Spielfilm Löwenzahn – Die Reise ins Abenteuer, der 2005 zum 25-jährigen Jubiläum der Fernsehreihe Löwenzahn produziert wurde, spielte Gundula Gause die Schlossherrin.

Des Weiteren hat sie in der Löwenzahn-Folge "Endlos haltbar – Wenn aus Nachbarn Freunde werden" (2020) einen Cameo-Auftritt als Nachrichtensprecherin.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gundula Gause – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. [1]
  2. a b [2], merkurist.de, 20. September 2016
  3. 40 Jahre "heute-journal". ZDF Presseportal. Abgerufen am 8. Februar 2018.
  4. Gundula Gause: Mit der Familie Gottesdienste zu besuchen, gibt mir Ruhe und Frieden. In: Chrismon spezial, 31. Oktober 2014.
  5. Video: Gundula Gause ist Reformationsbotschafterin. In: chrismon.evangelisch.de. Abgerufen am 24. Oktober 2016.
  6. missio – Afrikatag – 2012. Archiviert vom Original am 18. Mai 2012. Abgerufen am 5. April 2012.
  7. Gundula Gause – SCHAU HIN!. schau-hin.info.
  8. Christliche Werte: Zwischen Freiheit und Regelwerk, kirchenzeitung.de, 2. Mai 2017
  9. Gundula Gause: Eine Frau für die Langstrecke, FAZ.net, 20. Mai 2012
  10. Gundula Gause hat eigentlich einen anderen Nachnamen!, intouch.wunderweib.de, 15. September 2017
  11. a b Mainzer Medienpreis geht an Gundula Gause, gutenberg-netzwerk.uni-mainz.de, 21. Oktober 2019
  12. Bistum Mainz: Mainzer Bistumsnachrichten Nr. 10, 13. März 2013.