Gurudongmar-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gurudongmar-See
Blick über den See, im Hintergrund die Berge Sanglaphu und Gurudongmar
Geographische Lage North Sikkim (Indien)
Zuflüsse Gurudongmar-Gletscher
Abfluss Yum Chu → Lachen ChuTista
Daten
Koordinaten 28° 1′ 33″ N, 88° 42′ 36″ OKoordinaten: 28° 1′ 33″ N, 88° 42′ 36″ O
Gurudongmar-See (Sikkim)
Höhe über Meeresspiegel 5148 m[1]
Fläche 1,18 km²[1]
Gurudongmar-See mit Gebetsfahnen

Der Gurudongmar-See (oder Gurudongmar Cho; früher auch Gordama-See) ist ein Gletscherrandsee im östlichen Himalaya in Nord-Sikkim (Indien).

gefrorener Gurudongmar-See (Mai 2015)

Der Gebirgssee befindet sich an der Nordflanke der Dongkya-Gruppe am Rande der tibetischen Hochebene auf einer Höhe von 5148 m.[1] Er besitzt eine Wasserfläche von 118 Hektar und einen Umfang von 5,34 km.[1] Der Gurudongmar-See erhält sein Wasser von zwei etwa 500 m südlich gelegenen Seen. Der westliche See () besitzt eine Fläche von 101 ha und liegt auf 5211 m Höhe.[1] Er wird von einem Gletscher gespeist, der zwischen Kangchengyao und Gurudongmar nach Norden strömt. Der östliche See () besitzt eine Fläche von 115 ha, liegt auf 5238 m Höhe und wird direkt vom Gurudongmar-Gletscher gespeist.[1] Das Wasser des Gurudongmar-Sees fließt über einen kurzen Abfluss in den Oberlauf des nördlich vorbeiströmenden Lachen Chu, des rechten Quellflusses der Tista.

Der Gurudongmar-See gilt als „heiliger See“. Der See ist über eine Straße, die das Flusstal des Lachen Chu hinaufführt, zugänglich. Aufgrund der Nähe zur chinesischen Grenze sind spezielle Berechtigungen notwendig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gurudongmar-See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f National Wetland Atlas: High Altitude Lakes Of India (PDF (8,66 MB)) Space Applications Centre, ISRO, Government of India. Sept. 2012.