Gustav Travers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gustav Travers (* 1839 in Höchst am Main; † 1. Mai 1892 in Gersau, Schweiz) war ein deutscher Diplomat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Konsulatsgebäude des Deutschen Reiches in Apia

Travers begann nach dem Schulbesuch in Wiesbaden 1865 das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen, wo er Mitglied des Corps Hannovera wurde. Er promovierte zum Dr. iur. Danach trat er in den diplomatischen Dienst des Norddeutschen Bundes ein und wurde für diesen als Hafenkonsul in London tätig; von 1871 bis 1877 war er Hafenkonsul des Deutschen Reiches in London.[1] 1872 wurde er Vize-Konsul in Kairo.[2] 1883 war Travers in Kanton und in Hongkong tätig. 1885 löste Travers als Generalkonsul in Sydney und gleichzeitiger Spezialkommissar des Deutschen Reiches für Samoa einen diplomatischer Konflikt mit Großbritannien aus,[3] nachdem er mit Unterstützung des Kanonenbootes SMS Albatross die deutsche Reichsflagge auf dem neutralen Munizipalgebiet vor Apia gehisst hatte.[4] 1885 bis 1887 war Travers Generalkonsul in Sydney, Australien,[5] und 1888 Ministerresident in Tanger, dem damaligen diplomatischen Zentrum von Marokko. Am 1. März 1889 trat er aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand.[6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johannes Hürter (Red.): Biographisches Handbuch des deutschen Auswärtigen Dienstes 1871–1945. 5. T–Z, Nachträge. Herausgegeben vom Auswärtigen Amt, Historischer Dienst. Band 5: Bernd Isphording, Gerhard Keiper, Martin Kröger: Schöningh, Paderborn u. a. 2014, ISBN 978-3-506-71844-0.
  • Tobias C. Bringmann: Handbuch der Diplomatie, 1815–1963: Auswärtige Missionschefs in Deutschland und Deutsche Missionschefs im Ausland von Metternich bis Adenauer, de Gruyter, 2001, S. 148 und S. 153 (Digitalisat)
  • Heinrich Ferdinand Curschmann: Blaubuch des Corps Hannovera zu Göttingen, Band 1 (1809–1899), Göttingen 2002, Nr. 689

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsches Reichsgesetzblatt 1871: Ernennung zu Deutschen Konsuln. Vom 12. August 1871
  2. Deutsches Reichsgesetzblatt 1872: Ernennung zu Deutschen Konsuln. Vom 12. März 1872
  3. siehe Konflikt um Samoa
  4. Zu seinem Aufenthalt auf Samoa: Franz Stadtmüller (Hrsg.): Geschichte des Corps Hannovera zu Göttingen 1809 – 1959. Göttingen 1963, S. 216–217.
  5. Liste der deutschen Generalkonsule in Sydney (Memento vom 23. April 2012 im Internet Archive)
  6. Academische Monatshefte 9 (1892/93), S. 91.