Gustav von Dänemark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Prinz Gustav von Dänemark, um 1903

Prinz Gustav von Dänemark, vollständiger Name Christian Friedrich Wilhelm Waldemar Gustav von Dänemark (* 4. März 1887 auf Schloss Charlottenlund, Kopenhagen; † 5. Oktober 1944 auf Schloss Egelund) war ein Mitglied des Hauses Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg, einer Nebenlinie des Hauses Oldenburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gustav war der vierte Sohn des dänischen König Friedrich VIII. (1843–1912) und seiner Frau Prinzessin Louise Josephine Eugenie (1851–1926), einziges Kind von König Karl XV. von Schweden-Norwegen und Prinzessin Luise von Oranien-Nassau.

Im Jahr 1915 wurde er Kapitän À la suite.

Prinz Gustav blieb zeitlebens unverheiratet und hatte keine Kinder. Als Prinz von Dänemark wurde er am traditionellen Begräbnisort der königlichen Familie im Dom zu Roskilde bestattet.