Gustavo Franchin Schiavolin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gustavo
Spielerinformationen
Name Gustavo Franchin Schiavolin
Geburtstag 19. Februar 1982
Geburtsort CampinasBrasilien
Größe 186 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
bis 1999 Guarani FC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2001 Guarani FC 2 (0)
2001–2002 Lewski Sofia
2003 Dynamo Moskau
2003 Goiás EC 1 (0)
2004 AA Ponte Preta 32 (0)
2005 CRB Maceió 9 (2)
2005 → AA Coruripe (Leihe)
2006 Paraná Clube 34 (2)
2007 FC Schalke 04
2007–2012 Desportivo Brasil
2007–2008 → Palmeiras São Paulo  (Leihe) 51 (3)
2009 → Cruzeiro Belo Horizonte (Leihe) 2 (0)
2010 → CR Vasco da Gama  (Leihe) 0 (0)
2010–2011 → US Lecce  (Leihe) 24 (0)
2011 → Botafogo FR  (Leihe) 11 (1)
2012 → Portuguesa (Leihe) 31 (0)
2013 Qingdao Jonoon 17 (1)
2014 Paraná Clube 16 (1)
2014–2015 Atlético Paranaense 30 (1)
2015– EC Bahia
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. Dezember 2015

Gustavo Franchin Schiavolin (* 19. Februar 1982 in Campinas), bekannt unter seinem Künstlernamen Gustavo, ist ein brasilianischer Fußballspieler.

Gustavo begann seine Profikarriere im Jahr 1999 beim Guarani FC. Schon bald gab es die Möglichkeit zu einem Wechsel nach Europa, wo er einen Vertrag bei Lewski Sofia unterzeichnete. Er spielte dort nur selten, wurde aber bulgarischer Fußballmeister. Im Januar 2003 bekam er einen Vertrag bei Dynamo Moskau, konnte sich aber auch dort nicht durchsetzen und kam nur auf acht Einsätze.

Daraufhin kehrte er im September 2003 nach Brasilien zurück. Zunächst spielte er beim Goiás EC, ehe er im Dezember zu AA Ponte Preta wechselte. 2005 war er für Clube de Regatas Brasil in Maceió im Bundesstaat Alagoas am Ball. Von Januar bis Dezember 2006 spielte er für den Paraná Clube und gewann dort die Staatsmeisterschaft von Paraná.

Zur Winterpause der Saison 2006/07 wechselte Gustavo zum FC Schalke 04, erschien jedoch nicht zum Trainingsstart und weigerte sich auch in Zukunft für den Verein zu spielen. Im April desselben Jahres wurde er beim brasilianischen Erstligisten Palmeiras São Paulo als Neuverpflichtung vorgestellt.[1] Diese Angelegenheit sorgte für juristischen Streitstoff.[2][3]

Mit Palmeiras gewann er 2008 die Staatsmeisterschaft von São Paulo. Mit Beginn des Jahres 2009 wechselte er zu Cruzeiro Belo Horizonte, mit dem er 2009 die Staatsmeisterschaft von Minas Gerais gewann.

Im Juli 2010 unterzeichnete er leihweise bei der US Lecce, dem Verein wurde außerdem eine Kaufoption zugesichert.[4]

Titel und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paraná Clube

Palmeiras

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meldung auf der Website des SE Palmeiras São Paulo
  2. „Schalke pocht weiter auf Ablöse für Gustavo“, Bericht des sid vom 28. April 2007, Online-Version des Focus gesichtet 30. April 2007
  3. Debüt laut Vereinshomepage am 17. Juni 2007
  4. Gustavo pronto a caricare il Lecce: «Ho già affrontato Adriano e Pato»