Gustl Halenke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gustl Halenke (* 1930[1] in Düsseldorf) ist eine deutsche Schauspielerin und Hörspielsprecherin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halenke begann ihre Theaterlaufbahn bei Gustaf Gründgens in Düsseldorf. Weitere Theaterstationen waren Schleswig, Saarbrücken, Baden-Baden und das Staatstheater Stuttgart.

In den 1960er Jahren erschien sie am Bayerischen Staatsschauspiel in München, wo sie unter den Intendanten Helmut Henrichs und Kurt Meisel auftrat. Häufig war sie auch am Schlossparktheater und am Schillertheater in Berlin zu sehen. Daneben war sie eine vielbeschäftigte Hörspielsprecherin.

An den Münchner Kammerspielen gastierte sie 1977 als Kaufmannsfrau in Eugene O’Neills Fast ein Poet und 1980 als Freundin in Ernst Jandls Aus der Fremde. 1985/86 spielte sie an der Freien Volksbühne Berlin unter der Regie von Hans Neuenfels die Brigid im Joyce-Stück Verbannte und die Herzogin in Frank Wedekinds Franziska.

Gustl Halenke war von 1956 bis zu dessen Tod 2013 mit dem Schauspieler Thomas Holtzmann verheiratet, mit dem sie unter anderem 1990 im Werkraum der Münchner Kammerspiele in Gurneys Love Letters unter der Regie von Helmut Griem gemeinsam auf der Bühne stand.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geburtsjahr nach Angabe im Portal "Bavarikon" der Bayerischen Staatsbibliothek, [1]