Guus Til

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Guus Til
Guus Til (Spartak Moscow, 19.08.2019).jpg
Personalia
Geburtstag 22. Dezember 1997
Geburtsort SamfyaSambia
Größe 185 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
SV Geinburgia
0000–2010 SV Diemen
2010–2016 AZ Alkmaar
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016–2019 AZ Alkmaar 76 (23)
2019– Spartak Moskau 210(2)
2020– → SC Freiburg (Leihe) 7 0(0)
2020– → SC Freiburg II (Leihe) 4 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2016 Niederlande U-20 6 0(0)
2017–2018 Niederlande U-21 9 0(2)
2018– Niederlande 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 6. Mai 2021

2 Stand: 7. September 2018

Guus Til (* 22. Dezember 1997 in Samfya, Sambia) ist ein niederländischer Fußballspieler, der als offensiver Mittelfeldspieler eingesetzt wird. Er ist seit 2020 vom russischen Erstligisten Spartak Moskau an den deutschen Bundesligisten SC Freiburg ausgeliehen. Des Weiteren war Til niederländischer Nachwuchsnationalspieler und debütierte 2018 für die A-Nationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guus Til wurde als Sohn niederländischer Eltern in Sambia geboren und lebte später in Mosambik, wo sein Vater als Entwicklungshelfer tätig war. Im Alter von drei Jahren kam er nach Amsterdam, wo sich seine Eltern im Stadtviertel Bijlmer niederließen.[1] Til spielte zunächst in der Hauptstadt beim SV Geinburgia und beim SV Diemen, ehe er in die Nachwuchsakademie von AZ Alkmaar wechselte. Nachdem er den Jugendmannschaften entwachsen war, debütierte er am 4. August 2016 beim 2:1-Sieg im Rückspiel in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League gegen PAS Giannina in der Profimannschaft. Zum Saisonende belegte Guus Til mit AZ Alkmaar den sechsten Tabellenplatz und schied in den Play-offs um die Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation gegen den FC Utrecht aus. In der Folgesaison wurde er mit AZ Alkmaar zum Saisonende Dritter. In der Spielzeit 2018/19, seiner dritten und letzten Saison in Alkmaar, war Til Kapitän. In der Saison 2019/20 absolvierte er noch die Spiele in der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League gegen den schwedischen Vertreter BK Häcken und verließ dann Alkmaar.

Daraufhin schloss sich Guus Til Spartak Moskau aus der russischen Premjer-Liga an. War er zunächst noch gesetzt, verlor er später seinen Platz in der Stammformation der Moskauer.

Zur Saison 2020/21 wurde Til nach Deutschland in die Bundesliga an den SC Freiburg verliehen.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guus Til absolvierte sechs Partien für die niederländische U20[3] und gab am 27. März 2017 beim 0:1 anlässlich eines Vier-Nationen-Turnieres in Spanien gegen Österreich sein Debüt für die niederländische U21-Nationalmannschaft.[4] Sein neuntes und letztes Spiel für die U21-Auswahl der Niederländer absolvierte er am 11. September 2018 beim 1:2 im EM-Qualifikationsspiel in Doetinchem gegen Schottland.[5] Aufgrund der verpassten EM-Teilnahme und aufgrund seines Alters schied Til nach dem Ende der EM-Qualifikation aus der U21-Nationalmannschaft aus.

Am 26. März 2018 spielte er beim 3:0-Sieg in Lancy im Schweizer Kanton Genf gegen Portugal erstmals für die niederländische A-Nationalmannschaft.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Guus Til: Seine Straße, sein Zuhause, sein Block
  2. Guus Til kommt von Spartak Moskau. In: SC Freiburg. Sport-Club Freiburg e. V., 3. September 2020, abgerufen am 3. September 2020.
  3. Vgl. die Datenbank auf der Webpräsenz des niederländischen Fußballverbandes
  4. Vgl. die Spieldaten auf der Webpräsenz des niederländischen Fußballverbandes
  5. Spieldaten auf Ons Oranje
  6. Vgl. die Spieldaten auf der Webpräsenz des niederländischen Fußballverbandes