Guybrush Threepwood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Guybrush Ulysses Threepwood ist die Hauptfigur der Adventure-Computerspielreihe Monkey Island von LucasArts. Obwohl er nach eigenem Bekunden ein „mächtiger Pirat“ ist, ist er während der gesamten Spiele ein eher tollpatschiger und planloser Hauptcharakter.

Figur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Teil, The Secret of Monkey Island, wirkt Guybrush jugendlich, aufgeregt und etwas einfach und spiegelt die Haltung eines Kindes wider. Guybrush ist jedoch bekannt für seine Momente der Selbstsicherheit, die oft nach hinten losgehen, aber immer sehr viel Humor besitzen, der es ihm erlaubt, selbst aus schwierigen Situationen herauszukommen.

In Monkey Island 2: LeChuck’s Revenge zeigt Guybrush eine deutlich bösartigere Persönlichkeit und führt häufig moralisch fragwürdige Handlungen durch, nur um zu trotzen oder voran zu kommen. Ebenso ist er durch seine bisherigen Leistungen etwas übermütig, zeigt aber immer noch einen relativ scharfen Verstand und kluges Denken.

Mit The Curse of Monkey Island scheint Guybrushs Persönlichkeit eine Kombination aus seinem bisherigen einfachen Verhalten und seiner bösen Art zu sein. Er scheint weitaus freundlicher als noch in den vorherigen Teilen, macht aber auch immer wieder unhöfliche Kommentare oder führt dreiste Aktionen durch.

In Flucht von Monkey Island scheint Guybrush ziemlich neurotisch. Er ist zu einem viel höflicheren und fürsorglicheren Individuum geworden, das nur selten besonders böse Taten begeht und sogar große Anstrengungen unternimmt, um anderen zu helfen. Er hat auch ein weitaus stärkeres Gewissen entwickelt, was sich selbst in so etwas einfachem wie seinem schlechten Gewissen wegen des Diebstahls einer Kaffeetasse zeigt.

In den Jahren bis zu Tales of Monkey Island wird Guybrush deutlich reifer. Er ist konsequenter und selbstbewusster, hat einen schärferen Witz und kann sich mehrmals gegen Elaine behaupten. Er ist auch mitfühlender geworden, so dass er die Freundschaft von Winslow (dem ehemaligen Kapitän der Screaming Narwhal, den er besiegt hat) und Morgan LeFlay (dem Piratenjäger und Fan) gewinnen konnte. Alle Spuren seines Egoismus sind verschwunden, Guybrush liebt Elaine über alles und weigert sich, die Rettung aufzugeben. Er bleibt ihr gegenüber immer loyal, während er gleichzeitig den Mut hat, sich zu behaupten und fest bei ihr zu sein, wenn es sein muss. Dies scheint Elaine veranlasst zu haben, mehr Respekt vor ihm und den Glauben an seine Fähigkeiten zu haben. Auch seine Fähigkeiten haben sich deutlich verbessert, denn er kann sich im Schwertkampf gegen Morgan LeFlay, den geschicktesten Kopfgeldjäger aller Meere, behaupten und schafft es sogar, sie mit seinem scharfen Verstand zu besiegen.

Abgesehen von seinem messerscharfen Witz scheint Guybrush auch sehr gebildet und in der Lage zu sein, lange Literaturpassagen zu lesen und extrem komplexe Wörter und Sätze auszusprechen, ohne darüber nachzudenken zu müssen, obwohl Guybrush in der gesamten Serie mehrmals erwähnt, dass er die Schule abgebrochen hat.

Ursprung des Namens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ursprung des Namens Guybrush stammt zum Teil von dem Bitmap Grafik-Zeichenprogramm Deluxe Paint, dem Werkzeug, mit dem die Künstler den Charakter-Sprite erstellt haben. Da der Charakter zu diesem Zeitpunkt noch keinen Namen hatte, wurde die Datei einfach Guy (dt.: Typ) genannt. Als die Datei gespeichert wurde, fügte Steve Purcell, der für das Sprite verantwortliche Künstler, den Dateityp Brush (dt.: Pinsel) hinzu, was darauf hindeutet, dass es sich um die Deluxe Paint Pinsel-Datei für das Sprite Guy handelte. Der Dateiname lautete dann „guybrush.bbm“, so dass die Entwickler schließlich gerade erst anfingen, diese noch unbenannte Figur Guy als Guybrush zu bezeichnen.[1] Guybrushs Nachname Threepwood wurde in einem Firmenwettbewerb festgelegt und leitet sich von Charakteren des englischen Autoren P. G. Wodehouse ab, darunter Galahad Threepwood und Freddie Threepwood (mit denen er ähnliche Eigenschaften teilt).[2][3]

Alter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Alter von Guybrush wird im Spiel nicht klar genannt. Im zweiten Spiel, Monkey Island 2: LeChuck’s Revenge, deutet ein Versprecher von Guybrush („Neun....ehhh, Einundzwanzig“) an, dass er neunzehn Jahre alt sein könnte, während er einen gefälschten Bibliotheksausweis in der Bibliothek von Phatt City erhält. Im dritten Teil, The Curse of Monkey Island, erfährt man, dass Guybrush zwanzig Jahre alt ist, was er mit seiner Mitgliedskarte der SCUMM Actors Guild beweist, welche er einem Nicht-Spieler-Charakter vorlegen muss. Da Tales of Monkey Island etwa zehn Jahre nach Teil 1 spielt, müsste er hier zwischen 28 und 30 Jahre alt sein. Guybrush lügt jedoch oft bezüglich seines Alters, was sein tatsächliches Alter im Unklaren lässt.

Stimme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guybrush wird im Deutschen vom Synchronsprecher Norman Matt vertont, jedoch lediglich im dritten, vierten und fünften Teil, da nur diese eine deutsche Sprachausgabe besitzen. Im Englischen wird er von dem Schauspieler Dominic Armato im dritten, vierten und fünften Teil sowie in den Remakes der ersten beiden Teile vertont.

Rezeption und kultureller Einfluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Guybrush Threefoot - Telltale Community. 6. Oktober 2013, abgerufen am 30. Oktober 2019.
  2. Storytime with Ron Gilbert - PAX Australia 2013 Keynote. Abgerufen am 30. Oktober 2019 (deutsch).
  3. The Monkey Island SCUMM Bar: FAQ. Abgerufen am 30. Oktober 2019 (englisch).