Gymnasium Antonianum Vechta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gymnasium Antonianum Vechta
Schulform Gymnasium
Gründung 1719
Adresse

Willohstraße 19

Ort 49377 Vechta
Land Niedersachsen
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 43′ 28″ N, 8° 17′ 22″ OKoordinaten: 52° 43′ 28″ N, 8° 17′ 22″ O
Träger Landkreis Vechta
Schüler 933
Lehrkräfte 90
Leitung Inge Wenzel
Website www.antonianum-vechta.de

Das Gymnasium Antonianum Vechta (GAV) ist ein allgemeinbildendes Gymnasium in Vechta (Niedersachsen).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gymnasium Antonianum Vechta: Hauptgebäude

Die Schule ist das älteste Gymnasium des Oldenburger Münsterlandes und blickt auf eine fast 300-jährige Geschichte sowie auf den seitherigen von christlicher Grundhaltung geprägten Erziehungsauftrag. Der franziskanische Leitspruch „IUVENTUTI INSTITUENDAE“ („der Erziehung und Bildung der Jugend verpflichtet“) über dem Schulportal weist auf die Gründung und den Auftrag dieser Schule hin. Der Namensgeber und Schutzpatron der Schule, der hl. Antonius von Padua, der im 13. Jahrhundert in vielen Städten Europas lebte und wirkte, kann besonders den Jugendlichen Leitbild sein, die Chancen in Europa zu nutzen und es mitzugestalten.

Durch einen Vertrag mit der Stadt Vechta wurde die Klosterschule im Jahre 1719[1] zum Vollgymnasium ernannt. 1937 bezog das Antonianum den seit 1928 errichteten Bau des neuen Schulgebäudes mit Turnhalle und Aula auf der ehemaligen Kälbermarsch (heute Willohstraße). Nach dem Zweiten Weltkrieg begann der Unterricht im Oktober 1945 in der unzerstörten Schule. Schon drei Jahre später richtete die Schule einen neusprachlichen und einen mathematischen Zug ein. Seit 1965 besuchen erstmals seit Kriegsende wieder Mädchen das Antonianum, womit eine Zeit der regen Bautätigkeit begann.

Als erste Schule im Verwaltungsbezirk Oldenburg führte das Antonianum 1972 die Oberstufenreform in einem Schulversuch erfolgreich ein, 1989 feierte die Schule aufgrund der inzwischen als falsch erkannten Annahme, sie sei bereits 1714 gegründet worden, ihr 275jähriges Jubiläum. Der Basketballverein Rasta Vechta, der aus einer Basketball-AG des Gymnasiums Antonianums entstand, wurde am 26. Juni 1979 gegründet.

Die wachsende Schülerschaft machte abermals umfangreiche Neu- und Anbauten erforderlich (Musikpavillon (1994), der Umbau des Lesesaals zu Klassenräumen (1998), der Anbau zwischen Europahaus und Niedersachsenhaus (2002), der Bau der Sternwarte (2003) sowie – ganz aktuell – die Erweiterung des naturwissenschaftlichen Traktes mit der Mensa). Damit ist das Antonianum gerüstet, das geplante Ganztagsangebot umzusetzen.

Besondere Unterrichtsangebote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • außer Englisch, Französisch und Latein und Spanisch ab Klasse 6
  • bilingualer Unterricht in verschiedenen Fächern (Ge, Ek, PoWi)
  • Wirtschaftslehre (inkl. Leistungskurse bzw. Kurse mit erhöhtem Niveau)
  • Darstellendes Spiel in der Oberstufe
  • Bläserklassen
  • Ganztagsklassen in den Jahrgängen 5 und 6

Europaschule Antonianum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Austausch mit sieben Partnerschulen in ganz Europa
  • Teilnahme an den verschiedenen Europa-Projekten
  • Sprachprüfungsvorbereitung und -durchführung (CAE, DELE, DELF)

Angebote außerhalb des Unterrichts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • offene Ganztagsschule
  • breit gefächertes AG-Angebot, z. B. Astronomie (mit eigener Sternwarte)
  • AG-Schwerpunkt Musical/Theater von Klasse 5–13
  • Gymnasialkapelle „Das Blech“ (seit 1885)
  • Begabungsförderung im Verbund mit Grundschulen
  • schulinterne Förderkonzepte
  • Schulsanitätsdienst

Der Antoniuspreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jährlich wird am Donnerstag vor dem Antoniustag, der am 13. Juni zu Ehren des Namenspatrones der Schule begangen wird, der Antoniuspreis vom Förderverein der Schule an besonders sozial engagierte Schüler vergeben.

Bekannte Lehrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hermann Jakob Dingelstad, am Antonianum 1873–1889; er nahm das Wappen von Vechta in sein Wappen als Bischof von Münster auf.

Bekannte Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christoph Floren: Runder Geburtstag mutiert zum größeren Antoniusfest. Vechtas Antonianum lädt erst 2019 zum Schuljubiläum ein – Gründungsdatum revidiert. Nordwestzeitung, 6. September 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gymnasium Antonianum Vechta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien