Gyula Madarász

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gyula Madarász
Gyula Madarász: Papageien

Gyula Madarász (* 3. Mai 1858 in Budapest; † 29. Dezember 1931 in Budapest) oder auch Julius von Madarász war ein ungarischer Ornithologe und Maler. Er leitete die ornithologische Abteilung des Ungarischen Nationalmuseums.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gyula Madarász stammte aus einer wohlhabenden Familie des Kleinadels. Er nutzte die finanzielle Unabhängigkeit, um sich voll der Ornithologie widmen zu können. Er studierte an der Universität von Budapest zunächst Medizin und dann Zoologie. Er promovierte über ein ornithologisches Thema. Er wurde im Jahr 1879 Mitarbeiter des Ungarischen Nationalmuseums, in dem er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1915 tätig war, zuletzt als Direktor der Ornithologischen Abteilung.

Ornithologische Arbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1881 erstellte er die Namensliste der Vögel von Ungarn. Zwischen 1884 und 1888 gab er die deutschsprachige Zeitschrift für die gesamte Ornithologie heraus. 1894–1903 erschien sein Hauptwerk Magyarország madarai (Die Vögel Ungarns), ein reich bebilderter Klassiker der Ornithologie, der viele Jahre als Bestimmungsbuch zum Einsatz kam. Er unternahm zahlreiche Erkundungs- und Sammlungsreisen durch Ungarn und die umgebenden Länder. 1895–1896 sammelte er auf einer Expedition nach Ceylon 125 Arten, auf einer zweiten Expedition 1911 reiste er durch den Sudan und zum Blauen Nil, musste die Reise aber vorzeitig wegen einer Malariaerkrankung abbrechen.

Wirken als Maler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gyula Madarász: Vögel (1931)

Seine künstlerische Ausbildung erhielt er von Antal Ligeti. Die Darstellungen von Landschaften und hauptsächlich Vögeln ernteten internationale Anerkennung. Seine ornithologischen Werke illustrierte er grundsätzlich selbst.

Dedikationsnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Ehren von Gyula Madarász wurde eine Papageienart aus der Gattung Bindensittiche (Psitacella) nach ihm benannt: der Madarasz-Bindensittich (Psittacella madaraszi).[1] Victor von Tschusi zu Schmidhoffen widmete ihm 1911 eine Grünfinkunterart (Chloris chloris madaraszi)[2], Anton Reichenow 1902 eine Weißwangenlerchenunterart (Eremopterix leucotis madaraszi)[3], Lionel Walter Rothschild, 2. Baron Rothschild und Ernst Hartert 1903 eine Waldgudilangunterart (Colluricincla megarhyncha madaraszi)[4] und ebenfalls 1903 eine Ockerbrust-Honigfresserunterart (Xanthotis flaviventer madaraszi)[5].

In weiteren Synonymen, wie Corvus coronoides madaraszi Stresemann, 1916[6] für die Dickschnabelkräheunterart (Corvus macrorhynchos culminatus Sykes, 1832), Galerida cristata madaraszi Herman, 1903[7] für die Haubenlerchenunterart (Galerida cristata meridionalis Brehm, CL, 1841), Chaetura madaraszi Keve, 1959[8] für die Fledermausseglerunterart (Neafrapus boehmi sheppardi (Roberts, 1922)), Serinus madaraszi Reichenow 1902[9] für die Nominatform des Mosambikgirlitz (Crithagra mozambica (Statius Muller, 1776)) und Oriolus flavocinctus madaraszi Mathews, 1912[10] für die Nominatform des Mangrovepirols (Oriolus flavocinctus (King, PP, 1826)), wurde Madarász geehrt.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Über einige neue und seltene Vögel aus Neuguinea. In: Ornithologische Monatsberichte. Band 8, Nr. 1, 1900, S. 1–4 (biodiversitylibrary.org).
  • Beschreibung einer neuen Pitta von Mittel-Afrika Pitta reichenowi n. sp. In: Ornithologische Monatsberichte. Band 9, Nr. 9, 1901, S. 133 (biodiversitylibrary.org).
  • Description of some new birds from Venezuela. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 1, 1903, S. 462–464 (online (PDF; 330 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Drei neue palearktische Vogelarten. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 1, 1903, S. 559–560 (online (PDF; 150 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Über neue Formen von Halcyon smyrnensis und Alcedo ispida. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 2, 1904, S. 85–86 (online (PDF; 150 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Neue Vogelarten aus Venezuela. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 2, 1904, S. 115–116 (online (PDF; 381 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Zur Ornis Deutsch-Ostafrikas. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 2, 1904, S. 203–206 (online (PDF; 254 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • An extraordinary discovery in ornithology. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 2, 1904, S. 400–402 (online (PDF; 457 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Über die Vögel Cyperns. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 2, 1904, S. 499–561 (online (PDF; 3,7 MB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Spiloptila reichenowi n. sp. In: Ornithologische Monatsberichte. Band 12, Nr. 11, 1904, S. 179 (biodiversitylibrary.org).
  • Über eine neue Bradypterus-Art. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 3, 1905, S. 401–402 (online (PDF; 142 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Contribution to the Mongolian Ornis with description of some new species. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 7, 1909, S. 175–178 (online (PDF; 254 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Adatok a vadludak természetrajzához. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 7, 1909, S. 302–306 (online (PDF; 357 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Über eine neue Taube aus Neu-Guinea. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 8, 1910, S. 172–174 (online (PDF; 200 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Neue Vögel aus Ostafrika. In: Archivum Zoologicum. Band 1, Nr. 11, 1910, S. 175–178.
  • Neue Vögel aus Afrika. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 9, 1911, S. 339–342 (online (PDF; 261 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Über Thalurania venusta (Gould) und Colibri cabanidis (Heine) als selbständige Formen. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 9, 1911, S. 357 (online (PDF; 104 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Description of some new birds from Ceylon. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 9, 1911, S. 420–422 (online (PDF; 152 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • zusammen mit Oscar Neumann: Eine neue Sarothrura von Deutsch-Ost-Afrika. In: Ornithologische Monatsberichte. Band 19, Nr. 11, 1911, S. 186 (online [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • zusammen mit Carl Eduard Hellmayr: Description of a new Formicarian-bird from Columbia. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 12, 1914, S. 88 (online (PDF; 86 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • A contribution to the ornithology of the Eastern Sudan. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 12, 1914, S. 558–604 (online (PDF; 2,5 MB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • A contribution to the ornithology of the Danakil-Land. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 13, 1915, S. 277–300 (online (PDF; 1,0 MB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).
  • Neue Vogelarten aus Afrika. In: Annales historico-naturales Musei nationalis hungarici. Band 13, 1915, S. 393–395 (online (PDF; 325 kB) [abgerufen am 16. Februar 2013]).

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jakob Schenk, Carl Eduard Hellmayr: Obituary - Julius von Madarász. In: The Ibis. Band 74, Nr. 3, 1932, S. 532–533 (onlinelibrary.wiley.com [PDF; 150 kB]).
  • Otmar Reiser: Dr. Nemeskisfaludi Madarász Gyula. In: Kócsag. Band 4, Nr. 3, 1931, S. 79–81 (epa.oszk.hu [PDF; 2,1 MB]). ungarisch und deutsch mit Bild
  • Kálmán Warga: Dr. Madarász Gyula. 1858-1931. Aquila, 1934.
  • András Keve: Megemlékezés Madarász Gyuláról (1858-1931). In: Állattani Közlemények. Band LXVIII, Nr. 1-4, 1981, S. 1–12 (real-j.mtak.hu [PDF; 16,6 MB]).
  • Otto Finsch, Adolf Bernhard Meyer: Vögel von Neu Guinea, zumeist aus der Alpen-Region am Südostabhange des Owen-Stanley-Gebirges (Hufeisengebirge 7000-8000' hoch), gesammelt von Karl Hunstein. II. In: Zeitschrift für die gesammte Ornithologie. Band 3, 1886, S. 1–29 (biodiversitylibrary.org).
  • Victor von Tschusi zu Schmidhoffen: Über palaearktischen Formen. (XV.). In: Ornithologisches Jahrbuch. Band 22, Nr. 1, 1911, S. 143–146 (biodiversitylibrary.org).
  • Anton Reichenow: Neues aus Afrika. In: Ornithologische Monatsberichte. Band 10, Nr. 1, 1902, S. 8 (biodiversitylibrary.org).
  • Anton Reichenow: Neue Vogelarten aus Damaraland. Gesammelt von Oberstabsarzt Lübbert. In: Ornithologische Monatsberichte. Band 10, Nr. 5, 1902, S. 76–79 (biodiversitylibrary.org).
  • Lionel Walter Rothschild, 2. Baron Rothschild, Ernst Hartert: Notes on Papuan Birds. In: Novitates Zoologicae. Band 10, 1903, S. 65–116 (biodiversitylibrary.org).
  • Lionel Walter Rothschild, 2. Baron Rothschild, Ernst Hartert: Notes on Papuan Birds. In: Novitates Zoologicae. Band 10, 1903, S. 435–480 (biodiversitylibrary.org).
  • Erwin Stresemann: Über die Formen der Gruppe Corvus coronoides Vig & Horsf. In: Verhandlungen der Ornithologischen Gesellschaft in Bayern. Band 12, 1916, S. 277–304 (biodiversitylibrary.org).
  • Ottó Herman: Literatureview: Dr. Madarúsz Gy. " Magyarorszag Maadarm/Madaráz, Dr. Julius von: Die Vögel Ungarns". In: Aquila. Band 10, 1903, S. 266–284 (biodiversitylibrary.org).
  • András Keve: Some notes on the bird-life of the valley of the Lurio River, Mocambique. In: The Ostrich. Supplement: Proceedings of the first Pan-African Ornithological Congress held at Livingstone, Southern Rhodesia 15 to 19 July, 1957, 1959, S. 84–65, doi:10.1080/00306525.1959.9633316.
  • Gregory Macalister Mathews: A Reference-List to the Birds of Australia. In: Novitates Zoologicae. Band 18, Nr. 3, 1912, S. 171–446 (biodiversitylibrary.org).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adolf Bernhard Meyer in Otto Finsch u. a, S. 4, Tafel 1, Figur 1.
  2. Victor von Tschusi zu Schmidhoffen, S. 145.
  3. Anton Reichenow, S. 78.
  4. Lionel Walter Rothschild, 2. Baron Rothschild u. a, S. 100.
  5. Lionel Walter Rothschild, 2. Baron Rothschild u. a, S. 446.
  6. Erwin Stresemann, S. 285–286.
  7. Ottó Herman, S. 274.
  8. András Keve, S. 85.
  9. Anton Reichenow, S. 8.
  10. Gregory Macalister Mathews, S. 435.