Håvard Nordtveit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Håvard Nordtveit
Spielerinformationen
Geburtstag 21. Juni 1990
Geburtsort VatsNorwegen
Größe 188 cm
Position Abwehr / defensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1997–2003
2003–2005
2006
SK Vats 94
Skjold IL
FK Haugesund
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2007
2007–2011
2008
2009
2009–2010
2011–2016
2016-
FK Haugesund
FC Arsenal
UD Salamanca (Leihe)
Lillestrøm SK (Leihe)
1. FC Nürnberg (Leihe)
Borussia Mönchengladbach
West Ham United
10 0(0)
0 0(0)
3 0(0)
17 0(0)
19 0(0)
171 (10)
Nationalmannschaft2
2006
2007
2007–2008
2007–2009
2008–
2011–
Norwegen U-16
Norwegen U-17
Norwegen U-18
Norwegen U-19
Norwegen U-21
Norwegen
10 (1)
7 (0)
4 (3)
14 (0)
21 (1)
21 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. März 2016

2 Stand: 16. November 2014

Håvard Nordtveit (* 21. Juni 1990 in Vats) ist ein norwegischer Fußballspieler. Seit dem 1. Januar 2011 spielt er beim deutschen Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußballerische Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordtveit begann seine Karriere in der Jugend seines Heimatvereins SK Vats. Später wechselte er für kurze Zeit zum etwas größeren Skjold IL. Dort wurde er bei einem Jugendturnier vom FK Haugesund entdeckt und unter Vertrag genommen. Nach nur einem Jahr in der Jugend debütierte der als talentiert geltende 16-Jährige für Haugesund in der Adeccoligaen. Gleichzeitig erfolgte die Berufung in die norwegische U-16-Nationalmannschaft, deren Kapitän er bald wurde. Innerhalb kürzester Zeit erarbeitete er sich den Ruf, eines der größten Abwehrtalente in Europa zu sein, der eine Vielzahl internationaler Scouts ins Haugesund-Stadion führte.

Wechsel ins Ausland und verschiedene Leihgeschäfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Håvard Nordtveit 2007 beim FC Arsenal

Zunächst deutete alles auf einen Wechsel zu Manchester United hin. Nach nur drei Ligaspielen bekam Nordtveit ein Vertragsangebot, das Haugesund allerdings ablehnte. Im Juni 2007 beobachtete der Coach vom FC Arsenal, Arsène Wenger, den Spieler persönlich. Arsenal einigte sich mit Haugesund auf eine Ablösesumme von ca. 1,8 Mio. Euro, die unter einer bestimmten Anzahl von Einsätzen auf ca. 3 Mio. Euro steigen konnte.

Bei Arsenal kam Nordtveit gleich nach seinem Wechsel im Testspiel gegen den FC Barnet zum Einsatz. In der Folge führte er die Reserve-Mannschaft von Arsenal als Kapitän in die Saison. Nach guten konstanten Leistungen über die Saison hinweg wurde er im letzten Spiel der Saison 2007/08 gegen den FC Sunderland in den Profikader nominiert, kam jedoch nicht zum Einsatz.

Im Zuge der Kooperation von Arsenal mit dem spanischen Zweitligisten UD Salamanca wurde Nordtveit für die Saison 2008/09 für ein halbes Jahr ausgeliehen. Wenger holte den Spieler allerdings schon nach drei Monaten wieder zurück, da er zu wenig Spielzeit bekam. Nach einem kurzen Gastspiel beim norwegischen Lillestrøm SK von März bis Juli 2009 wurde er auf Wunsch von Wenger zum deutschen Klub 1. FC Nürnberg, der zuvor in die Fußball-Bundesliga aufstieg, weiterverliehen.

Dort kam er am dritten Spieltag der Saison 2009/10 zu seinem ersten Einsatz, als er zu Beginn der zweiten Halbzeit für den verletzten Andreas Wolf eingewechselt wurde. Das Heimspiel endete 0:2 gegen Hannover 96.[1] Danach spielte er fast durchgängig in der Hinrunde, die für den Club auf einem Abstiegsplatz endete. Deshalb wurde in der Winterpause Breno für die Innenverteidigung ausgeliehen, und Nordtveit verlor seinen Stammplatz. Erst nach einer Verletzung des Brasilianers kehrte er in die Startaufstellung zurück, kam aber insgesamt nur noch dreimal über die vollen 90 Minuten zum Einsatz und wurde auch in den beiden Relegationsspielen nicht eingesetzt.

Borussia Mönchengladbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordtveit im Trikot der Borussia (2011)

Zur Winterpause 2010/11 wechselte Nordtveit endgültig zurück in die deutsche Bundesliga zu Borussia Mönchengladbach.[2] Von Beginn an stand er in der Stammelf seiner neuen Mannschaft. Anfangs als Innen- oder Rechtsverteidiger eingesetzt, bildete er bald mit Roman Neustädter ein gut eingespieltes Tandem im defensiven Mittelfeld. Sein erstes Tor für die Gladbacher erzielte Nordtveit am 10. April 2011 am 29. Spieltag im Rheinischen Derby gegen den 1. FC Köln mit dem Treffer zum 5:1-Endstand.[3] Er kam in der Saison 2011/12 und seiner ersten kompletten Saison für Gladbach, in der der Klub nahezu die gesamte Saison die Plätze für den Europapokal bzw. für die Europapokal-Qualifikation besetzte, zu 31 Einsätzen, in denen er ein Tor erzielte. Zum Saisonende belegte die Borussia den vierten Tabellenplatz, wodurch sie sich für die Play-offs zur UEFA Champions League qualifizierten. Nordtveit reifte in Mönchengladbach zum Führungsspieler und wurde einige Male als Mannschaftskapitän eingesetzt. In der Saison 2015/16 spielte er wettbewerbsübergreifend 39 Spiele für Borussia Mönchengladbach und erzielte vvier Tore. Er wurde in der Defensive auf verschiedenen Positionen eingesetzt, meistens aber als Innenverteidiger in einer Dreierkette. Am Ende der Saison erreichte Borussia Mönchengladbach mit dem vierten Tabellenplatz die Play-offs der UEFA Champions League.

West Ham United[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach fünfeinhalb Jahren in Mönchengladbach wechselte Nordtveit nach Ablauf seines Vertrages im Sommer 2016 den Verein in Richtung England.[4] Er unterschrieb einen Vertrag über eine Laufzeit von fünf Jahren bei West Ham United.[5]

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordtveit durchlief alle Jugendauswahlen seines Heimatlandes, bis er am 7. Juni 2011 sein Debüt in der A-Nationalmannschaft Norwegens gab. Beim 1:0-Sieg im Freundschaftsspiel gegen Litauen wurde er zu Beginn der zweiten Halbzeit für Henning Hauger eingewechselt. Aufgrund einer Sperre durch gelbe Karten verpasste er ein Qualifikationsspiel von Norwegen auf Zypern im Jahre 2012. Durch sein Alter konnte er allerdings in der norwegischen U21 im parallel laufenden Qualifikationsspiel teilnehmen. Durch sein Mitwirken wurde Frankreich mit 5:3 geschlagen. Somit qualifizierte sich Norwegen 2012 erstmals für eine U21-Europameisterschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nichts Zählbares gegen Hannover, 22. August 2009
  2. Stranzl und Nordtveit verstärken die Borussia
  3. Hanke als Vorbereiter, Reus als Vollstrecker
  4. Nordtveit wechselt im Sommer nach England, Internetpräsenz von Borussia M'gladbach, abgerufen am 20. März 2016
  5. RP ONLINE: Borussia Mönchengladbach: West Ham gibt Nordtveit-Transfer bekannt. In: RP ONLINE. Abgerufen am 15. Juni 2016.