Hérin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hérin
Wappen von Hérin
Hérin (Frankreich)
Hérin
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Valenciennes
Kanton Aulnoy-lez-Valenciennes
Gemeindeverband Porte du Hainaut
Koordinaten 50° 21′ N, 3° 27′ OKoordinaten: 50° 21′ N, 3° 27′ O
Höhe 36–115 m
Fläche 4,48 km2
Einwohner 4.052 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 904 Einw./km2
Postleitzahl 59195
INSEE-Code
Website http://www.ville-herin.fr/

Rathaus von Hérin

Hérin (nl.: Herin[1]) ist eine französische Gemeinde mit 4052 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Kommunalverband Porte du Hainaut, zum Arrondissement Valenciennes und ist Teil des Kantons Aulnoy-lez-Valenciennes. Die Einwohner heißen Hérinois(es).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hérin liegt im Norden Frankreichs etwa drei Kilometer westlich von Valenciennes. Umgeben wird Hérin von den Nachbargemeinden Raismes im Norden, Aubry-du-Hainaut im Nordosten, La Sentinelle im Osten und Südosten, Prouvy und Rouvignies im Süden, Wavrechain-sous-Denain im Südwesten, Oisy im Westen sowie Bellaing und Wallers im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 15. Jahrhundert wird der Ort noch als Iérin genannt.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner ´4.037 4.025 3.695 3.566 3.952 3.939 3.776 3.936

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Amand, errichtet 1777
  • Alte Zeche Hérin
Kirche Saint-Amand

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 1656–1657.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. De Nederlanden in Frankrijk, Jozef van Overstraeten, 1969

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hérin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien