Hôtel de Paris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hôtel de Paris

Das Hôtel de Paris ist ein traditionsreiches Luxushotel in Monaco. Es liegt im Stadtteil Monte Carlo in der Nähe der Spielbank Monte-Carlo und gehört zur Société des Bains de Mer et du Cercle des Étrangers à Monaco (SBM). Das Hôtel de Paris zählt zu den Leading Hotels of the World.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem die bereits seit 1854 bestehende Spielbank Monte-Carlo wenig erfolgreich war, übernahm 1863 François Blanc die Konzession. Blanc erkannte, dass der geringe Erfolg der Spielbank vor allem auf die schlechte Verkehrsanbindung und die fehlenden Hotels zurückzuführen ist. Er gründete daher die Société des bains de mer de Monaco (SBM) und trieb den Bau von Hotels voran. Als erstes Haus am Platz wurde 1863 das Hôtel de Paris eröffnet. 1962 erlitt Winston Churchill im Hotel einen Oberschenkelhalsbruch, seitdem er zur Fortbewegung auf einen Rollstuhl angewiesen war.[1]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hotel hat 182 Zimmer, 74 Suiten und eine Präsidentensuite. Das Restaurant Le Louis XV-Alain Ducasse des Patrons Alain Ducasse wird seit 1990 mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet.[2] Zudem befinden sich ein großer Festsaal, eine Bar, ein Weinkeller und acht Tagungsräume sowie diverse Luxusboutiquen im Hotel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hôtel de Paris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Kielinger: Winston Churchill: Der späte Held. Eine Biographie. München 2014. S. 371.
  2. Das Louis XV-Alain Ducasse auf der Webseite des Hôtel de Paris.

Koordinaten: 43° 44′ 19″ N, 7° 25′ 37″ O