Hödenauersee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hödenauersee
Hoedenauer See Kiefersfelden Kranzhorn-1.jpg
Hödenauersee mit Wasserskianlage
Geographische Lage Kiefersfelden, ca. 5 km nördlich von Kufstein
Zuflüsse Grundwasserzustrom
Orte oder Städte am Ufer Kiefersfelden
Daten
Koordinaten 47° 37′ 37″ N, 12° 11′ 30″ OKoordinaten: 47° 37′ 37″ N, 12° 11′ 30″ O
Hödenauersee (Bayern)
Hödenauersee
Höhe über Meeresspiegel f1470,5
Fläche 5 ha[1]
Maximale Tiefe 5 m[1]

Besonderheiten

Baggersee

Der Hödenauersee ist ein Baggersee auf dem Gebiet der Gemeinde Kiefersfelden im Landkreis Rosenheim in Bayern. Er entstand, wie der nahegelegene Kieferer See und Kreutsee, beim Bau der Inntalautobahn und ist einer der wärmsten im Landkreis.[1]

Der Hödenauersee liegt im Landschaftsschutzgebiet Inntal Süd (LSG-00595.01).[2]

Freizeitgelände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seen um Kufstein und Kiefersfelden

Am Hödenauersee befindet sich seit über 40 Jahren eine Wasserskianlage, die zu den ersten Liftanlagen in Deutschland gehörte. Am See gibt es zudem einen Badebereich mit Liegewiesen, einen Beachvolleyball- und einen Soccer-Platz. Zudem laden eine Sonnenterrasse und eine Relax-Lounge zum Entspannen ein. Der See ist durch die Nähe zur Stadt bei der Kufsteiner Bevölkerung beliebt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Badegewässerprofil
  2. Inntal Süd

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hödenauersee (Kiefersfelden) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien