Bezirk Höfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Höfe (Bezirk))
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bezirk Höfe
Bezirk Höfe
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Schwyz (SZ)
Hauptort: Wollerau, Pfäffikon SZ
BFS-Nummer: 0503
Fläche: 44.72 km²
Einwohner: 28'642[1] (31. Dezember 2017)
Bevölkerungsdichte: 640 Einw. pro km²
Website: www.hoefe.ch
Karte
Karte von Bezirk Höfe

Der Bezirk Höfe ist ein Bezirk des Kantons Schwyz in der Schweiz. Der Bezirk besteht aus drei politischen Gemeinden, Bezirkshauptorte sind alternierend Wollerau (2005–2008) und Pfäffikon SZ (2009–2010).

Das Gebiet umfasst den Abhang zwischen Etzel und Zürichsee. Die beiden Inseln Ufenau und Lützelau gehören ebenso zum Territorium des Bezirks, Eigentümer sind das Kloster Einsiedeln für die Ufnau und die Ortsgemeinde Rapperswil (Rapperswil-Jona) für die Lützelau.

Politische Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Name der Gemeinde Einwohner
(31. Dezember 2017)
Fläche
in km²
Einwohner
pro km²
Feusisberg Feusisberg 5272 17,50 301
Freienbach Freienbach 16'269 13,80 1179
Wollerau Wollerau 7101 6,30 1127
Total (3) 28'642 37,60 762

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PLZ Name der Ortschaft Gemeinde
8836 Biberbrugg (Feusisberg) Feusisberg
8835 Feusisberg Feusisberg
8834 Schindellegi Feusisberg
8806 Bäch SZ Freienbach
8640 Hurden Freienbach
8807 Freienbach Freienbach
8808 Pfäffikon SZ Freienbach
8832 Wilen bei Wollerau Freienbach
8832 Wollerau Wollerau

Entstehung des Bezirks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bezeichnung Höfe geht auf die mittelalterliche Einteilung des Gebiets in den Vorderen Hof (Pfäffikon SZ) und den Hinteren Hof (Wollerau) zurück, die ursprünglich beide zum Grundbesitz des Klosters Einsiedeln gehörten. Während der Helvetik (1798–1803) waren die beiden Höfe Teil des Distrikts Rapperswil im kurzlebigen Kanton Linth. 1803 wurden die Höfe unter den Bezeichnungen Bezirk Pfäffikon und Bezirk Wollerau wieder selbständige Verwaltungseinheiten. Nach dem Sonderbundskrieg erhielt der Kanton Schwyz eine neue Kantonsverfassung, auf Grund welcher die beiden «Höfe» am 27. Februar 1848 im neuen Bezirk Höfe zusammengeführt wurden. Die unfreiwillige Zusammenführung führte zu einem Kompromiss bei der Festlegung des Bezirkshauptorts: alternierend ist Wollerau jeweils für vier Jahre und Pfäffikon jeweils für zwei Jahre Hauptort – in Anlehnung an die Grösse und Bedeutung des Hinteren respektive des Vorderen Hofs.

Die Regelung gilt bis heute, auch wenn sich die Bedeutung faktisch auf den Titel reduziert hat; die Bezirksverwaltung (Notariat, Bezirkskanzlei, Bezirksgericht) ist im neuen Rathaus von Wollerau angesiedelt, einzig der Ort der jährlichen Bezirksgemeindeversammlung wechselt zwischen Wollerau und Freienbach.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Höfe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2018, abgerufen am 30. September 2018.