Höganäs (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Höganäs
Wappen der Gemeinde Höganäs Lage der Gemeinde Höganäs
Wappen Lage in Skåne län
Staat: Schweden
Provinz (län): Skåne län
Historische Provinz (landskap): Schonen
Hauptort: Höganäs
SCB-Code: 1284
Einwohner: 26.566 (31. Dezember 2018)[1]
Fläche: 143,9 km² (1. Januar 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 184,6 Einwohner/km²
Website: www.hoganas.se
Liste der Gemeinden in Schweden

Koordinaten: 56° 12′ N, 12° 33′ O

Nimis von Lars Vilks

Höganäs ist eine Gemeinde (schwedisch kommun) in der südschwedischen Provinz Skåne län und der historischen Provinz Schonen. Der Hauptort der Gemeinde ist Höganäs.

Im Gebiet der Gemeinde liegt das Naturschutzgebiet und die Halbinsel Kullen, einer der Gründe für das hohe Fremdenverkehrsaufkommen in dieser Region.

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Orte sind Ortschaften (tätorter):

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Naturreservat Kullaberg hat der Künstler Lars Vilks mehrere Kunstwerke errichtet, das bekannteste davon ist Nimis, eine Skulptur aus Treibholz. Daraufhin bekam er Probleme mit dem örtlichen Bauamt, da er nach Ansicht der Behörde für diese Objekte eine Baugenehmigung brauchte. Schließlich rief er aus Protest im Gelände der Kunstwerke seinen eigenen Staat Ladonien aus.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnerstädte von Höganäs sind[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Höganäs Municipality – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Folkmängd i riket, län och kommuner 31 december 2018 beim Statistiska centralbyrån
  2. Kommunarealer den 1 januari 2016 beim Statistiska centralbyrån (einschließlich aller Binnengewässer)
  3. Website Höganäs – Vänorter@1@2Vorlage:Toter Link/www.hoganas.se (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 12. April 2018