Höhenstraße (2016)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelHöhenstraße
ProduktionslandÖsterreich
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2016
Länge90 Minuten
Stab
RegieDavid Schalko
DrehbuchDavid Schalko
ProduktionDavid Schalko,
John Lüftner
MusikKyrre Kvam
KameraJutta Pohlmann
SchnittEvi Romen
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Endabrechnung

Nachfolger →
Steirerkind

Höhenstraße ist ein österreichischer Fernsehfilm aus der Landkrimi-Filmreihe aus dem Jahr 2016 von David Schalko mit Nicholas Ofczarek und Raimund Wallisch in den Hauptrollen. Die Erstausstrahlung im ORF erfolgte am 29. Dezember 2016.[1] Am 12. Juni 2019 wurde der Film erstmals im ZDF gezeigt.[2][3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roli und Ferdinand waren einst gemeinsam in einer Sicherheitsfirma tätig. Mittlerweile verdienen sie ihren Lebensunterhalt als moderne Wegelagerer, indem sie in der Nacht mit gefälschtem Dienstausweis als falsche Polizisten auf der Wiener Höhenstraße Autofahrer wegen Delikten wie Geschwindigkeitsüberschreitungen, Drogen, Sex am Parkplatz und Trunkenheit am Steuer abkassieren.

Ein Verhör eines jungen Schwarzafrikaners, dem Flüchtling Uku, und seines österreichischen Freundes Robert, im alkoholisierten Zustand zu später Stunde führt zu einer ungeplanten Verhaftung. Roli und Ferdinand nehmen die beiden Männer mit, um von deren Familie Lösegeld zu erpressen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einer der Drehorte: die Wiener Höhenstraße

Die Dreharbeiten fanden im April und Mai 2016 statt, gedreht wurde in Wien. Drehort war unter anderem die Wiener Höhenstraße.[4]

Produziert wurde der Film von der Superfilm, beteiligt war der Österreichische Rundfunk. Unterstützt wurde die Produktion vom Fernsehfonds Austria und dem Filmfonds Wien. Für das Szenenbild zeichneten Johannes Salat und Hubert Klausner verantwortlich, für das Kostümbild Alfred Mayerhofer, für Ton und Sounddesign Odo Grötschnig und Thomas Pötz und für das Maskenbild Michaela Payer und Evgenia Jenny Popova.[5]

Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser haben einen Gastauftritt als Tatort-Ermittler Moritz Eisner und Bibi Fellner.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Österreich verfolgten den Film bei Erstausstrahlung im ORF 673.000 Zuschauer.[6] Im ZDF wurde der Film bei Erstausstrahlung von 2,49 Millionen Menschen gesehen, der Marktanteil betrug 9,3 Prozent.[7]

Isabella Wallnöfer befand in der Tageszeitung Die Presse, dass einem der schwarze Humor von Braunschlag und Altes Geld bekannt vorkommen würde. Statt eines klassischen Krimis habe Schalko eine Milieustudie abgeliefert, die zwei Lebenswelten in ihrer ganzen Erbärmlichkeit bloßstelle. Schalko würde das tun, was er besonders gut kann: von gestörten Menschen und kranken Beziehungen zu erzählen und einen dabei schmunzelnd und schadenfroh die Hände reiben zu lassen.[8]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ORF Landkrimi: Folge 10. Abgerufen am 23. November 2018.
  2. ORF Landkrimi: 10Höhenstraße. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  3. ZDF sichert sich für 2019 vier neue ORF-Landkrimis. Artikel vom 18. Dezember 2018, abgerufen am 18. Dezember 2018.
  4. Schalko dreht Landkrimi "Höhenstraße" in Wien: "Per se ein Paradoxon". Artikel vom 26. April 2016, abgerufen am 23. November 2018.
  5. Höhenstraße bei crew united. Abgerufen am 23. November 2018.
  6. derStandard.at: Schalkos Landkrimi sahen nur 673.000. Artikel vom 30. Dezember 2016, abgerufen am 23. November 2018.
  7. Primetime-Check: Mittwoch, 12. Juni 2019. Abgerufen am 13. Juni 2019.
  8. diepresse.com: David Schalko findet den Wahnsinn jetzt auf der Höhenstraße. Artikel vom 28. Dezember 2016, abgerufen am 23. November 2018.
  9. orf.at: ORF mit vier Produktionen beim Film Festival Cologne. Abgerufen am 23. November 2018.
  10. Film Festival Cologne: Höhenstrasse. Abgerufen am 23. November 2018.
  11. Ehrenpreis der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22 an Superfilm verliehen. 16. Dezember 2016, abgerufen am 18. März 2019.
  12. orf.at: ORF-„Landkrimi“ gewinnt deutschen Fernsehkrimipreis. Artikel vom 10. März 2017, abgerufen am 23. November 2018.
  13. Sieben ORF-Nominierungen beim Prix Europa 2017. OTS-Meldung vom 1. September 2017, abgerufen am 23. November 2018.
  14. 16 ORF-Produktionen für Romy-Akademiepreise nominiert. OTS-Meldung vom 20. März 2017, abgerufen am 23. November 2018.