Hörder Bach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hörder Bach
Hörder Bach vor der Hörder Burg

Hörder Bach vor der Hörder Burg

Daten
Gewässerkennzahl DE: 277212
Lage Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Emscher → Rhein → Nordsee
Quelle im Schwerter Wald im Stadtteil Aplerbecker Mark
Mündung in Hörde bei Emscherkilometer 72Koordinaten: 51° 29′ 37″ N, 7° 30′ 11″ O
51° 29′ 37″ N, 7° 30′ 11″ O

Länge 6,2 km[1]
Einzugsgebiet 12,178 km²[1]
Rechte Nebenflüsse Lohbach
Großstädte Dortmund

Der Hörder Bach ist ein Gewässer im Süden Dortmunds. Der Bach entspringt im Schwerter Wald im Stadtteil Sölde und mündet als orografisch linker Nebenfluss in Hörde in die Emscher. Bei Zufluss führt der Hörder Bach etwa die gleiche Wassermenge wie die Emscher selbst.

Infotafel zum Hörder Bach

Am Unterlauf war der Hörder Bach Mühlengewässer. Im 15. Jahrhundert wurde unweit der Hörder Burg eine Getreidemühle von den Grafen von der Mark betrieben. Eine Ölmühle am Bachlauf befand sich am Kloster Clarenberg. Hier wurde dem Bach Wasser entnommen, um in der Stiftsbrauerei Bier zu brauen.

Im Zuge der Industrialisierung des Stadtteils Hörde und des Baus des Eisen- und Stahlwerks Hermannshütte wurde der Hörder Bach im Unterlauf kanalisiert. Im Zuge der Bebauung des Phoenix-Sees wurde auch der Hörder Bach renaturiert und mündet nun oberirdisch unweit der Hörder Burg in die renaturierte Emscher.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gewässerverzeichnis Landesamt NUV NRW (pdf; 1,1 MB)