Hörhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hörhausen
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Thurgau (TG)
Bezirk: Frauenfeldw
Politische Gemeinde: Homburgi2
Postleitzahl: 8507
Koordinaten: 715026 / 276891Koordinaten: 47° 37′ 57″ N, 8° 58′ 9″ O; CH1903: 715026 / 276891
Höhe: 540 m ü. M.
Einwohner: 686 (31.12.2018)[1]
Hörhausen

Hörhausen

Karte
Karte von Hörhausen
ww
Luftbild vom 9. Mai 2011

Hörhausen ist eine Ortschaft[1] in der politischen Gemeinde Homburg im Frauenfeld im Schweizer Kanton Thurgau.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörhausen liegt auf dem Seerücken an der Kantonsstrasse zwischen Pfyn und Steckborn im Kanton Thurgau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörhausen gehörte bis 1998 zur Ortsgemeinde Gündelhart-Hörhausen in der Munizipalgemeinde Steckborn.[2]

→ siehe Abschnitt Geschichte im Artikel Gündelhart-Hörhausen

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den insgesamt 686 Einwohnern der Ortschaft Hörhausen[Anm. 1] im Jahr 2018 waren 53 bzw. 7,7 % ausländische Staatsbürger. 314 (45,8 %) waren evangelisch-reformiert und 224 (32,7 %) römisch-katholisch.[1]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörhausen ist durch die Kantonsstrasse gut mit den Städten Frauenfeld und Kreuzlingen verbunden. Frauenfeld erreicht man in ca. 15 Minuten.

Hörhausen ist gut an den öffentlichen Verkehr angeschlossen. Die Postauto­linie 826 nach Frauenfeld bzw. nach Steckborn und die Linie 831 nach Homburg TG und Müllheim TG führen durch Hörhausen.

Dorfbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ältesten Teil Hörhausens stehen noch alte Riegelbauten, umgeben von neueren Bauten.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ortschaften und ihre Wohnbevölkerung. Ausgabe 2019. Auf der Webseite der Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau (Excel-Tabelle; 0,1 MB), abgerufen am 28. April 2020.
  2. Bevölkerungsentwicklung der Gemeinden. Kanton Thurgau, 1850–2000 und Wohnbevölkerung der Gemeinden und Vorjahresveränderung. Kanton Thurgau, 1990–2018. Auf der Webseite der Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau (Excel-Tabellen; jeweils 0,1 MB), abgerufen am 28. April 2020.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. mit Aussenhöfen