Rudolf Hörmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Hörmann Allgäuer Stallbau)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rudolf Hörmann GmbH & Co. KG

Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1960
Sitz Buchloe
Leitung Rolf Hörmann, Centa Hörmann
Mitarbeiterzahl ca. 600 (2011)
Umsatz ca. 100 Mio. Euro (2010)
Branche Gewerbebau, Hallenbau, Agrarbau, Stallbau, Photovoltaik
Website www.hoermann-info.com

Holzbau
Metall- und Stahlbau
Massivbau
Oberbaumontage

Die Rudolf Hörmann GmbH & Co. KG wurde im Jahr 1960 von Rudolf Hörmann als Hersteller von Schiebegittern für Milchkühe gegründet. Im Laufe der Zeit wurden die Geschäftsbereiche vergrößert und reichen heute vom Stallbau, der Stalleinrichtung über Gewerbe- und Industriebau bis hin zur Photovoltaik-Technik. Das Familienunternehmen hat seinen Sitz in Buchloe/Bayern und verfügt über Niederlassungen im europäischen Ausland und in Kanada. Im Unternehmen sind ca. 600 Mitarbeiter beschäftigt, der Jahresumsatz betrug im Jahr 2010 ca. 100 Millionen Euro.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfangs war die Produktion gleich neben der Wohnung des Unternehmensgründers untergebracht. Im Laufe der folgenden Jahre wuchs das Unternehmen zog und 1964 nach Buchloe um. Dort wurden zunächst ausschließlich Stalleinrichtungen gefertigt, später kam der Geschäftsbereich Milchviehställe dazu. Im Jahr 1964 wurde der erste Stall in Regie gebaut. Im Jahr 1979 beschäftigte das Unternehmen 70 Mitarbeiter. Im selben Jahr verunglückte Rudolf Hörmann senior bei einem Autounfall tödlich. Der Betrieb wurde von seiner Frau Centa Hörmann sowie Erwin Beutlrock weitergeführt, später stieg Rolf Hörmann in das Unternehmen ein.

Um auch im Ausland präsent zu sein, wurde im Jahr 1996 die Firma Lugmair Interstall in Österreich übernommen und in anderen Ländern wurde das Außendienstmitarbeiternetz auf- und ausgebaut. Die Photovoltaik-Technik wurde ab dem Jahr 2003 ein Geschäftsbereich. Die Mitarbeiterzahl erhöhtes sich von 100 (1995), auf 230 (2003) und später auf ca. 600 (2011). Im Jahre 2011 beschäftigte das Unternehmen 38 Auszubildende in den verschiedensten Berufsbildern.

Geschäftsführerin Centa Hörmann erhielt im Jahr 2010 das Bundesverdienstkreuz.

Unternehmensbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewerbebau / Industriebau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfangs wurden nur landwirtschaftliche Hallen gebaut, heute reicht die Angebotspalette auch bis hin zu Gewerbehallen. Das Unternehmen bietet Holzhallen, Holz-Stahl-Kombinationen und Stahlhallen an.

Agrarbau / Stallbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen baut Ställe u. a. für Rinder, Schweine und Pferde samt Inneneinrichtung.

Photovoltaik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2003 werden Photovoltaik-Module auf Stallanlagen angeboten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verschweißt mit der Region, Augsburger Allgemeine, 6. Mai 2011