Hörspielsommer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo des Leipziger Hörspielsommers

Der Hörspielsommer ist ein Openair-Hörspielfestival in Leipzig. Er findet seit 2003 jährlich im Juli statt, anfangs noch im Albertpark, später dann im Richard-Wagner-Hain. Der Eintritt ist kostenlos. Das Festival wird vom Leipziger Verein Hörspielsommer e. V. veranstaltet und primär über Spenden, Sponsoring und Fördermittel finanziert. Initiatorin des Festivals ist Sophia Littkopf (* 1979). Das Programm gliedert sich in Kinderprogramm, Hörspielwettbewerbe, Themenabende und Live-Veranstaltungen. Der Hörspielsommer e. V. hat mittlerweile drei Hörspielwettbewerbe im Rahmen seines Festivals etabliert: den Internationalen Hörspielwettbewerb, der sich an Nachwuchskünstler und freie Hörspielmacher richtet, den Kinder- und Jugendhörspielwettbewerb sowie einen Manuskript-Kurzhörspielwettbewerb, der Hörspielautoren fördern will. Die Wettbewerbe finden am letzten Festivalwochenende statt. Die Preisträger werden von einer Jury ausgezeichnet. Der Hörspielsommer e. V. hat mehrere Publikationen herausgegeben.

Hörspielsommer 2007 im Richard-Wagner-Hain in Leipzig

In Dresden fand 2004 und 2005 ein vergleichbares Festival unter dem Titel „Hörgarten“ statt.[1] In Dessau nannte der „Wallwitzburg Dessau e. V.“ sein Festival 2006 und 2007, wie die Leipziger, „Hörspielsommer“. Da der Begriff geschützt ist, wurde das Dessauer Festival in „Hörspielnächte“ umbenannt.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel „Hörgarten“ im inzwischen eingestellten RundfunkWiki, abgerufen am 24. Januar 2010.