HELCOM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte zeigt die Gründungsmitglieder der Kommission ohne die gesamte EU

HELCOM ist eine zwischenstaatliche Kommission, die für den Schutz der Meeresumwelt im Ostseeraum arbeitet. Die Kommission wurde von den Ostsee-Anrainern gegründet. Grundlage ist die Helsinki-Konvention von 1992, die am 17. Januar 2000 in Kraft trat.[1] Dieses Abkommen löste die Helsinki-Konvention von 1974 ab.[1] HELCOM kann nur Empfehlungen aussprechen, aber keine Beschlüsse oder Richtlinien verabschieden.

HELCOM-Mitglieder sind:

Darüber hinaus unterzeichneten auch Norwegen und die Tschechische Republik die Helsinki-Konvention.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Helsinki Commission: Baltic Marine Environment Protection Commission (Memento des Originals vom 11. November 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.helcom.fi