HK P10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HK P10
USP Full Size 45 caliber.jpg
Allgemeine Information
Zivile Bezeichnung: USP Compact
Militärische Bezeichnung: P10
Einsatzland: Deutschland
Entwickler/Hersteller: Heckler & Koch
Herstellerland: Deutschland
Waffenkategorie: Pistole
Ausstattung
Gesamtlänge: 173 mm
Gesamthöhe: 127,5 mm
Gesamtbreite: 34 mm
Gewicht: (ungeladen) 0,73 kg
Visierlänge: 135 mm
Lauflänge: 91 mm
Technische Daten
Kaliber: 9 x 19 mm
Mögliche Magazinfüllungen: 13 Patronen
Visier: Offene Visierung
Verschluss: Browning
Ladeprinzip: Rückstosslader
Listen zum Thema

Die HK P10 ist eine vom Waffenhersteller Heckler & Koch produzierte Pistole. Es handelt sich um einen Rückstoßlader mit einer Browning-Verriegelung. Die Pistole ist in einigen deutschen Bundesländern die Standard-Polizei-Dienstpistole. Sie wird auch in den entsprechenden Justizvollzugsanstalten eingesetzt.

Die P10 ist eine Variante der „USP Compact“ (Universale Selbstlade-Pistole). Sie war die erste Pistole, die den Anforderungen der technischen Richtlinie „Pistolen“ der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) genügte und durch sie zertifiziert wurde.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Griffstück aus faserverstärktem Kunststoff mit korrosionsfesten Metalleinlegeteilen
  • Direkt-/Spannabzug mit links oder rechts angeordnetem Entspannhebel
  • Integrierte Aufnahmeschiene für Zusatzgeräte
  • Magazinkapazität 13 Patronen
  • Offenes Balkenvisier mit Kontrastpunkten

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]