HK Spartak Moskau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
HK Spartak Moskau
ХК Спартак Москва
HK Spartak MoskauХК Спартак Москва
Größte Erfolge
Vereinsinformationen
Geschichte HK Spartak Moskau (seit 1946)
Standort Moskau, Russland
Vereinsfarben rot, weiß
Liga Kontinentale Hockey-Liga
Spielstätte Sportpalast Luschniki
Kapazität 8.500 Plätze
Cheftrainer Wadim Jepantschinzew
Saison 2017/18 7. Platz (West), Playoff-Achtelfinale

Der HK Spartak Moskau (russisch ХК Спартак Москва) ist die 1946 gegründete Eishockeyabteilung des russischen Sportklubs Spartak Moskau. Die Heimspiele werden seit 2016 in der Malaja Arena des Sportpalast Luschniki ausgetragen, einzelne Spiele auch im VTB-Eispalast.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus einer der Abteilungen des Sportklubs Spartak Moskau wurde 1946 der HK Spartak Moskau gegründet. Sie haben die sowjetische Meisterschaft viermal (1962, 1967, 1969 und 1976) gewonnen, und haben auch Erfolg auf europäischer Bühne feiern können. Den Spengler Cup konnten sie fünfmal (1980, 1981, 1985, 1989 und 1990) gewinnen. In der Saison 2005/06 wurde die Mannschaft Zehnter in der russischen Superliga, nachdem sie in den 1999 und 2003 aus selbiger in die Wysschaja Liga abgestiegen war. Im August 2006 wurde die Mannschaft HK Spartak nach langer Zeit der Unklarheit aus finanziellen Gründen aufgelöst. Dazu beigetragen hatte auch der Tod des Geschäftsführers bei einem Flugzeugunglück im Juli 2006.

In der Saison 2007/08 trat der Verein wieder in der Superliga an und wurde ein Jahr später auch in die neu gegründete Kontinentale Hockey-Liga übernommen. In der Saison 2014/15 nahm der Club aus finanziellen Gründen nicht am Spielbetrieb teil. Zur Saison 2015/16 nahm der Club den Spielbetrieb wieder auf und kehrte in die KHL zurück.[1] Der Kader[2] und das Management wurde dabei zum Teil von Atlant Moskowskaja Oblast übernommen, das sich zuvor vom Spielbetrieb zurückgezogen hatte.[3]

Bis 2016 wurden die Heimspiele des Vereins im 5.530 Zuschauer fassenden Sportpalast Sokolniki ausgetragen, vor der Saison 2016/17 zog der Verein in die Malaja Arena des Sportpalast Luschniki um.

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kader der Saison 2016/17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 20. Dezember 2017

Nr. Nat. Spieler Pos. Geburtsdatum im Team seit Geburtsort
31 RusslandRussland Nikita Bespalow G 28. Dezember 1987 2016 Moskau, Russische SFSR
SlowakeiSlowakei Július Hudáček G 13. Januar 1986 2018 Spišská Nová Ves, Tschechoslowakei
28 RusslandRussland Alexander Truschkow G 31. Juli 1996 2013 Moskau, Russland
RusslandRussland Maxim Gontscharow D 15. Juni 1989 2018 Moskau, Russische SFSR
58 RusslandRussland Dmitri Judin D 31. Juli 1995 2017 Nischni Tagil, Russland
7 RusslandRussland Dmitri Kalinin – C D 22. Juli 1980 2016 Tscheljabinsk, Russische SFSR
44 RusslandRussland Jewgeni Kulik D 12. Juni 1993 2017 Moskau, Russland
RusslandRussland Andrei Kuteikin D 30. September 1984 2018 Saratow, Russische SFSR
37 RusslandRussland Alexander Ossipow D 24. März 1989 2017 Nischni Tagil, Russische SFSR
RusslandRussland Ruslan Pedan D 16. November 1994 2018 Kaunas, Litauen
45 RusslandRussland Wladislaw Prowolnew D 03. April 1995 2016 Woronesch, Russland
21 RusslandRussland Dmitri Sinizyn D 17. Juni 1994 2017 Moskau, Russland
40 RusslandRussland Wsewolod Sorokin D 29. Oktober 1993 2015 Moskau, Russland
38 RusslandRussland Wiktor Bobrow LW 01. Januar 1984 2016 Nowotscheboksarsk, Russische SFSR
93 RusslandRussland Alexander Chochlatschow C 09. September 1993 2017 Sankt Petersburg, Russland
LettlandLettland Kaspars Daugaviņš LW 18. Mai 1988 2018 Riga, Lettische SSR
RusslandRussland Nikita Filatow LW 25. Mai 1990 2018 Moskau, Russische SFSR
TschechienTschechien Robin Hanzl C 10. Januar 1989 2018 Ústí nad Labem, Tschechoslowakei
LettlandLettland Mārtiņš Karsums RW 02. Februar 1986 2018 Riga, Lettische SSR
22 RusslandRussland Wiktor Komarow C 17. Februar 1994 2017 Tscheljabinsk, Russland
27 RusslandRussland Wjatscheslaw Leschtschenko RW 24. April 1995 2015 Elektrostal, Russland
49 KanadaKanada Ben Maxwell Injured.svg C 30. März 1988 2017 North Vancouver, British Columbia, Kanada
12 RusslandRussland Anatoli Nikonzew RW 25. Juni 1990 2016 Swerdlowsk, Russische SFSR
RusslandRussland Ilja Subow – A C 14. Februar 1987 2018 Tscheljabinsk, Russische SFSR
8 RusslandRussland Maxim Trunjow RW 07. September 1990 2017 Kirowo-Tschepezk, Russische SFSR
17 RusslandRussland Artjom Woronin – A C 22. Juli 1991 2015 Widnoje, Russische SFSR

Ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: www.spartak-history.ru[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. en.khl.ru, Return of the Red-and-Whites!
  2. There Was A 24-Player Trade In The KHL Today Because Sure Why Not. In: russianmachineneverbreaks.com. 24. Juni 2015, abgerufen am 7. Juli 2015 (englisch).
  3. Spartak is back. In: iihf.com. 9. Juni 2015, abgerufen am 7. Juli 2015 (englisch).
  4. spartak-history.ru, «Спартак» в сезонах

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]