HMAS Melbourne (FFG 05)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HMAS Melbourne (2009)
HMAS Melbourne (2009)
Übersicht
Bestellung 1980
Kiellegung 12. Juli 1985
Stapellauf 5. Mai 1989
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 15. Februar 1992
Technische Daten
Verdrängung

4200 Tonnen

Länge

138 Meter

Breite

14,3 Meter

Tiefgang

7,5 Meter

Besatzung

184 plus Hubschrauberbesatzung

Antrieb

1 Propeller, über 2 Gasturbinen angetrieben; 41.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

1 Geschütz 76 mm,
2 Torpedowerfer,
Harpoon-Seezielflugkörper,
Sea Sparrow-Flugabwehrraketen,
2 Sea Hawk-Hubschrauber

Die HMAS Melbourne (FFG 05) ist eine Fregatte der Royal Australian Navy (RAN). Sie gehört der Adelaide-Klasse an, die auf der amerikanischen Oliver-Hazard-Perry-Klasse basiert. Das Schiff war unter anderem am UN-Einsatz in Osttimor in den Jahren 1999/2000 beteiligt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Melbourne wurde auf der Werft Australian Marine Engineering Consolidated (seit 2008: Tenix Defence, zu BAE Systems gehörig) in Williamstown im Bundesstaat Victoria gebaut. Die Kiellegung erfolgte am 12. Juli 1985, der Stapellauf am 5. Mai 1989. Das Schiff ist seit dem 15. Februar 1992 im Dienst. Benannt wurde es wie seine Schwesterschiffe nach australischen Großstädten, in diesem Fall nach Melbourne.

Vom 20. Januar bis zum 23. Februar 2000 war die Melbourne an der UN-Friedensmission in Osttimor beteiligt, die unter australischer Führung stattfand.[1] Sie löste im Seegebiet vor Osttimor das Schwesterschiff HMAS Newcastle ab.

2002 entsandte die australische Marine das Schiff in den Persischen Golf, um an den Sanktionen der UN gegen den Irak teilzunehmen. Ein Jahr darauf nahm die Melbourne am Irakkrieg teil und kehrte in den Golf zurück. 2010 wurde die Fregatte im Rahmen der Operation Slipper ins Arabische Meer entsandt. Dort nahm sie auch an Patrouillenfahrten gegen die Piraterie vor der Küste Somalias teil. In 14 Fällen empfing das Schiff Notsignale von bedrohten Handelsschiffen, darunter dem britischen Tanker MV CPO China am 3. Januar 2011. Die Besatzung hatte sich im Inneren des Schiffes verschanzt und wartete auf Hilfe. Beim Herannahen der Melbourne ergriffen die Piraten die Flucht. Die Melbourne kehrte am 18. Februar 2011 nach Sydney zurück.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: HMAS Melbourne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David Stevens: Strength Through Diversity. The combined naval role in operation stabilise. (SPC Working Papers; Bd. 20). Sea Power Centre, Canberra 2007, ISBN 978-0-642-29676-4 (Zugriff am 20. April 2012)
  2. www.defence.gov.au: HMAS Melbourne disrupts pirate attack in Arabian Sea, abgerufen am 20. April 2012. (engl.)