HMAS Newcastle (FFG 06)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HMAS Newcastle
HMAS Newvastler (FFG 06)
Laufbahn RAN Jack
Kiellegung: 21. Juli 1989
Stapellauf: 21. Februar 1992
Indienststellung: 11. Dezember 1993
Technische Daten
Verdrängung: 4.200 Tonnen
Länge: 138,1 m
Breite: 14,3 m
Tiefgang: 7,5 m
Antrieb: 2 General Electric LM2500-30 Gasturbinen mit 41.000 PS auf einer Welle
Geschwindigkeit: 30+ Knoten (56+ km/h)
Besatzung: 184 plus Hubschrauberbesatzung
Motto: Enterprise

Die HMAS Newcastle (FFG 06) ist eine Fregatte der Royal Australian Navy (RAN). Sie gehört der Adelaide-Klasse an, die auf der amerikanischen Oliver-Hazard-Perry-Klasse basiert. Das Schiff war unter anderem am UN-Einsatz in Osttimor in den Jahren 1999/2000 beteiligt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Newcastle wurde auf der Werft Australian Marine Engineering Consolidated (seit 2008: Tenix Defence, zu BAE Systems gehörig) in Williamstown im Bundesstaat Victoria gebaut. Die Kiellegung erfolgte am 21. Juli 1989, der Stapellauf am 21. Februar 1992. Das Schiff ist seit dem 11. Dezember 1993 im Dienst. Benannt wurde es wie seine Schwesterschiffe nach australischen Großstädten, in diesem Fall nach Newcastle im Bundesstaat New South Wales.

Vom 19. Dezember 1999 bis zum 26. Januar 2000 war die Newcastle an der UN-Friedensmission in Osttimor beteiligt, die unter australischer Führung stattfand.[1] 2005 folgte ein Einsatz im Persischen Golf.

Anfang Dezember 2006 war die Newcastle das erste von drei australischen Marineschiffen, das nach dem Putsch in Fidschi vor Ort war, um eventuell australische Staatsbürger aus dem Land zu evakuieren. Die beiden folgenden waren das amphibische Transportschiff HMAS Kanimbla und der Versorger HMAS Success. Der Einsatz wurde jedoch nicht nötig, so dass die Schiffe Ende Dezember jenes Jahres wieder nach Australien zurückkehrten. Im Juli und August 2010 nahm die Fregatte am zweijährlich abgehaltenen Manöver RIMPAC teil.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: HMAS Newcastle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David Stevens: Strength Through Diversity: The combined naval role in Operation Stabilise, 20. Sea Power Centre - Australia, Canberra 2007, ISBN 978064296764 (Zugriff am 20 April 2012).
  2. Mark Dodd: No-show by subs slammed. In: The Australian, 6. August 2010. Abgerufen am 20. April 2012.