HSG Warnemünde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hochschulsportgemeinschaft Warnemünde (HSG Warnemünde) ist ein Sportverein aus Rostock. Im August 1971 wurde die HSG Warnemünde in Rostock gegründet. Sie hat insgesamt 400 Mitglieder in zehn Sportabteilungen - die zahlenmäßig größte ist die Abteilung Wasserball mit mittlerweile knapp 90 Mitgliedern.

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein betreibt sowohl Spitzen- als auch Breitensport. Die Abteilungen des Vereins sind neben dem Wasserball Schwimmen, Badminton, Segeln, Gymnastik, Kegeln, Basketball, Fußball, Handball und Volleyball.

Wasserball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wasserball-Sparte ist die erfolgreichste Abteilung des Vereins. Nach dem Aufstieg aus der 4. Liga im Jahre 1997, spielte die HSG Warnemünde bis zur Saison 2005/2006 in der drittklassigen Regionalliga Nord. In der Saison 2005/2006 stiegen die Wasserballer dann infolge einer bundesweiten Ligareform in die 2. Wasserball-Liga Nord (vormals Regionalliga Nord) auf und erreichten dort prompt in ihrem Premierenjahr den dritten Rang. Nach einem personellen Umbruch spielten sie ab 2010 in der drittklassigen Oberliga Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern, erreichten aber ab der Saison 2014/2015 den Wiederaufstieg in die 2. Liga-Nord. Dieses erfolgreiche Aufstiegsjahr konnten sie auf dem 3. Gesamtrang abschließen. Die Trainings- und Spielstätte des Vereins ist die Neptun-Schwimmhalle in der Kopernikusstraße, direkt neben dem Fußballstadion des FC Hansa Rostock.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]